Virologe: Corona-Dramatisierung von SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach hochgefährlich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Mit dem Top-Virologen Prof. Jonas Schmidt-Chansit hat die Riege der Corona-Kritiker prominenten Beistand erhalten. Der renommierte Wissenschaftler des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin und Dozent an der Hamburger Universität kritisierte jetzt den „Gesundheitsexperten“ der SPD, Karl Lauterbach, scharf.  Karl Lauterbach ist derzeit in allen möglichen TV-Sendungen und Talks unterwegs. Corona-Kritiker und Experten wie Dr. Wodarg oder Prof. Dr. Bhakdi hingegen sucht man in Talk-Shows vergebens. Lauterbach spricht vor allem häufig von den Gefahren einer zweiten Welle und den Gefahren des Einkaufs in Supermärkten ohne Maske. Die Panikmache ist offensichtlich.

Für Lauterbach ist die Abschaffung der Maskenpflicht ein undenkbares Szenario. Der „Rheinischen Post“ sagte Lauterbach, dass die „Maske das wichtigste Instrument im Kampf gegen das Coronavirus sei. Es wäre das völlig falsche Signal, diese Pflicht jetzt schon wieder aufzuheben“, so Lauterbach.

Der Virologe Dr. Schmidt-Chansit hingegen sieht in den Äußerungen Lauterbachs eine „hochgefährliche dysfunktionale Dramatisierung“ der Lage und befürchtet aufgrund der Corona-Maßnahmen „schlimme Folgen“ für die deutsche Bevölkerung. Die Äußerungen Lauterbachs würden zu einer „Dauer-Aufgeregtheit“ führen. In Supermärkten beispielsweise könne man die Maskenpflicht inzwischen abschaffen. Wenn man den Zugang so regele, dass nicht zu viele Leute im Geschäft seien, sei keine Maske mehr notwendig.

Lauterbach warnt auch ständig vor möglichen „Schmierinfektionen“, die allerdings nach Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung keine große Gefahr darstellen.  Lauterbach ist der Ansicht, dass die Abschaffung der Maskenpflicht ein „Experiment mit der Gesundheit der Menschen darstelle und das Risiko für eine zweite Infektionswelle erhöhe“.

Nach Ansicht des Hamburger Virologen jedoch sei es theoretisch sogar wieder möglich, Besucher in Fußballstadien zu lassen, wenn man zunächst die Besucheranzahl reduziere. Lauterbach hingegen sagte den Medien, dass er Fußball-Bundesliga-Spiele mit Zuschauern für „nicht verantwortbar“ halte.

Wie tragbar sind solche Politiker in diesem Land noch? Wir verfolgen diese Fälle. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick