US-Generalstaatsanwalt Barr wendet sich gegen Gates

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Bill Gates will am liebsten die ganze Welt impfen und gleich chippen lassen, damit jeder Mensch überall digital verfolgt werden kann. Der Orwellsche Plan wurde von Gates selbst vorgeschlagen, weil er die Corona-Virus-Pandemie für seine Zwecke ausnutzen und die Zwangsimpfung- und Tätowierung für jeden einführen will: „Irgendwann werden wir ein digitales Zertifikat haben, aus dem hervorgeht, wer sich vom Corona-Virus erholt hat, wer kürzlich getestet worden ist oder einen Impfstoff erhalten hat, sobald dieser vorliegt. Wir hatten dies in unserem Beitrag vom 9. März genauer erklärt: https://www.watergate.tv/bill-gates-will-digitales-zertifikat-fuer-covid-19-impfungen/).

Nun hat sich die Trump-Regierung zu den Plänen von Gates, jedem Menschen ein „Mark of the Beast“ – also ein „Zeichen des Tieres“ zu verpassen, geäußert. Generalstaatsanwalt William Barr (Bill Barr) sagte, er „sei besorgt über Gates Pläne über eine solche Kontrolle von Menschen, besonders wenn sich diese über einen langen Zeitraum erstrecke. Er sei zudem sehr besorgt über das Vorhaben Gates, in die persönliche Freiheit eines jeden Menschen eingreifen zu wollen“. Die Trump-Regierung behalte sich vor, wie sie auf das Virus reagieren werde, ob mit einem Impfstoff oder einem Medikament. Jedoch seien „angemessene und vernünftige Schritte in Ordnung“, so Barr.

Präsident Trump hatte bereits vor Jahren mitgeteilt, dass er aufgrund des Autismus-Risikos Impfkritiker ist. Trump befürwortet zudem die Behandlung von Covid-19-Patienten mit dem Malaria-Medikament Chloroquin, was viele Ärzte in den USA, Italien und Frankreich bereits erfolgreich bei Ihren Patienten eingesetzt haben (https://www.watergate.tv/trump-wir-haben-heilmittel-gegen-covid-19/).

Gates hat von Anbeginn der Pandemie aggressiv für Impfstoffe geworben. Er verdeutlichte, dass er für Massenimpfungen ist, um angeblich die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. „Unsere Stiftung arbeitet viel and Diagnostik und Impfstoffen“, sagte Gates kürzlich in einem Interview mit CBS. Impfstoffhersteller seien die „einzigen Einrichtungen, die die Dinge wieder auf den richtigen Weg bringen könnten.“ Was Gates tatsächlich mit der Massenimpfung und Bevölkerungskontrolle im Sinn hat, sagte er im Jahr 2010 bei einer TED-Konferenz (Technologie, Unterhaltung, Design): „Wenn wir jetzt bei den neuen Impfstoffen, der Gesundheitsfürsorge und den Dienstleistungen im Bereich der reproduktiven Gesundheit wirklich gute Arbeit leisten, senken wir die Bevölkerung um vielleicht 10 oder 15 Prozent.“ Gates Ziel ist schlicht die Entvölkerung durch Impfungen.

Die Aussage von Generalstaatsanwalt William Barr verdeutlicht aber, dass Bill Gates in den USA keine Chance bekommen wird, seine Eugenik- und Orwellschen Pläne zu verwirklichen. Da aktuell das US-Militär in der BRD die Kontrolle über die Merkel-Regierung übernommen haben könnte, dürften die Pläne Gates auch hier kaum Realität werden. Hoffen wir es.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick