Überwachungsinstrumente – wie weit die Experimente bereits sind

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Der Widerstand gegen die Corona-App der Merkel-Regierung scheint schon jetzt recht groß zu sein. Wer genau hinsieht, wird sich von den Überlegungen, die Corona-App sei freiwillig, nicht täuschen lassen. Schon jetzt möchten Restaurant-Besitzer oder Event-Manager teils offenbar, dass die Installation der App  zu einer Art von Eintrittskarte wird. Ist das Zufall? Sicherlich nicht. Die weltweite Entwicklung lässt ahnen, wohin die Reise geht.

Indien: Testkonzept

Indien etwa hat eine App „Aarogya Setu“ entwickeln lassen. Der nette Name: „Gesundheitsbrücke“. Auf dem Weg ins Glück sozusagen. Nur sind öffentliche Angestellte schon heute dazu verpflichtet, die App zu nutzen. Zudem müssen Passagiere von Zügen auf die App setzen. Demnächst, so die Berichte, sollten auch diejenigen, die eine U-Bahn nutzen wollen, die App auf dem Handy installiert haben. Sonst würden sie eben auf den Bahnsteigen warten müssen.

In Südkorea gibt es ähnliche Anwendungen. Die App „100m“ verdeutlicht, wo sich ein Mensch aufhält, der sich infiziert hat, welcher Nationalität er ist, welchen Alters und welches Geschlecht er aufweist. Die App zeigt zudem, wann die Infektion genau bestätigt worden ist. Eine weitere Anwendung: Wer sich in einem Umkreis von 100 m einem Ort annähert, an oder in dem sich ein Infizierter befunden hat, erhält von der Software eine Warnung. Offenbar können Apps dort sogar Meldungen an Mitarbeiter des Gesundheitsamtes dahingehend senden, wohin und wie sich Infizierte bewegt haben: Dies lässt sich durch die Kombination mit Überwachungskameras sowie den Transaktionspunkten mit Kreditkarten bewerkstelligen.

Nach einer Umfrage war die Mehrheit der Menschen in Deutschland ohnehin gegen die Verwendung der App. Bis dato sollen etwa 2 Millionen Anwendungen heruntergeladen worden sein. Das dürfte bei weitem nicht hinreichend sein. Ob sich der Merkel-Staat das gefallen lässt? Hier lesen Sie mehr. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick