„Spiegel“: Robbie Williams nun auch Verschwörungstheoretiker

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Nachdem Prominente wie Atilla Hildmann oder Xavier Naidoo die Themen Pizzagate und Adrenochrome bereits aufgegriffen und in der Öffentlichkeit präsentiert haben, hat sich nun ein besonders prominenter Mann öffentlich zu diesen Themen geäußert. Robbie Williams, das weltweit bekannte und beliebte musikalische Ausnahmetalent, hat Stellung zu diesen Themen bezogen. Der Sänger hat in einem Interview gesagt, dass Pizzagate und Kinderschänder-Netzwerke von „Eliten“ real seien. Williams thematisierte auch die „Pizzeria“ „Comet Ping Pong“ von James Alefantis in Washington D.C., welche als Treffpunkt und „Umschlagplatz“ für Kinderopfer dieser Kreise fungiert haben soll.

Die Journalistin Liz Crokin, die unter anderem für den Chicago Tribune und den National Enquirer arbeitete, hatte sich diesem bis heute als Verschwörungstheorie abgetanen Themen gewidmet und ihre Erkenntnisse veröffentlicht. Sie gelangte durch die von Wikileaks veröffentlichten Emails von Hillary Clinton und John Podesta auf die Spur von Pizzagate. Die beiden und auch der ehemalige Präsident Obama sollen – den Emails zufolge – engen und regen Kontakt zu James Alefantis gepflegt haben und sich zum „Pizza-Essen“ im „Comet Ping Pong“ verabredet haben.

Robbie Williams lässt in dem Video erkennen, dass er sich mit diesem Thema offenbar schon länger beschäftigt hat. Dass Pizzagate nicht völlig an den Haaren herbeigezogen sein kann, belegen die Aussagen der ehemaligen Kinder-Stars Elijah Wood und Macaulay Culkin, welche ebenfalls über Kinderschänder-Ringe, besonders in Hollywood auspackten. Auch der Schauspieler Mel Gibson äußerte sich bereits sehr eindeutig über die satanischen Rituale dieser „Kreise“.

Während sich immer mehr Prominente zu diesen Themen äußern und Lichts ins Dunkel bringen, finden Mainstream-Medien wie der „Spiegel“ in den Äußerungen der Stars ein gefundenes Fressen. Der „Spiegel“ hat mit Robbie Williams ein neues Opfer gefunden, welches als Verschwörungstheoretiker mit geistiger Verirrung diffamiert worden ist. Seltsam ist nur, dass sich „Spiegel“ & Co. so viel Mühe machen, seitenlange Artikel über Prominente wie Hildmann, Williams etc. zu verfassen und diese wahlweise als Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Schwurbler, Rechtsextreme, Rechtsesoteriker, Rassisten oder Antisemiten zu verunglimpfen, wenn das doch alles nur Verschwörungstheorien sind, die die Prominenten von sich geben. Echte Fehlgriffe der Massenmedien zu anderen „Verschwörungstheorien“ finden Sie hier. 

Williams sagt nicht umsonst, dass „diese dämonische Energie das ganze Medien-System durchdringt“. Warum sonst würde man sich so viel Mühe geben, diese Leute als Verschwörungstheoretiker abzutun, wenn nicht doch etwas dran wäre?

Hier können Sie das Video mit Robbie Williams ansehen:

Bericht des ehemaligen CIA-Agenten Robert David Steele zu den satanischen Ritualen der „Eliten“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick