SPANNEND: Trump will sich vor den Wahlen mit Putin treffen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Ein neues Zeichen, auf das wir gewartet haben: US-Präsident Donald Trump hat nach einem Bericht des US-Senders „NBC News“ offenbar einer Gruppe vertrauter Personen mitgeteilt, dass er von den Wahlen am 3. November nochmal ein persönliches Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin abhalten möchte. Verwaltungsbeamte hätten bereits verschiedene Termine und Orte für einen weiteren Trump-Putin-Gipfel erörtert. Möglicherweise könne New York in Frage kommen, hieß es.

Nach offiziellen Angaben soll es das Ziel des Gipfels sein, Fortschritte auf dem Weg zu einem neuen Abkommen zur nuklearen Rüstungskontrolle zwischen den USA und Russland kommen. Konkret soll es um eine mögliche Verlängerung des Rüstungsvertrag START gehen, einen Atomwaffenkontrollvertrag zwischen den USA und Russland, der im nächsten Jahr ausläuft. Den Verwaltungsbeamten zufolge sehe Trump den Gipfel als eine „Gelegenheit, das Rüstungsabkommen zu verlängern und Rückenwind für die Präsidentschaftswahlen am 3. November zu bekommen“. Trump wolle damit „seine Fähigkeiten eines großartigen Deal-Makers unter Beweis stellen“, hieß es.

Trump wolle sich vor den Wahlen noch mit weiteren führenden Persönlichkeiten der Welt treffen, so „NBC News“. Der nationale Sicherheitsberater Robert O’Brien sagte am Sonntag in der NBC-Sendung „Meet the Press“, Trump habe Putin noch nicht offziell um ein Treffen gebeten, hoffe aber, den russischen Präsidenten zur Unterzeichnung eines neuen Rüstungskontrollabkommen in den USA empfangen zu können.“ Der Kreml soll die Meldung bislang noch nicht kommentiert haben. Auch das Weiße Haus hat nach offiziellen Angaben noch keine Einzelheiten über eine mögliche Verlängerung des Rüstungsabkommens bekanntgegeben.

Wien „diplomatisches Pflaster“ für Geopolitik

Bislang soll es noch keine konkrete Planung für ein Einzelgespräch zwischen den beiden Präsidenten geben. Doch man hoffe, in der kommenden Woche in Wien entsprechende Fortschritte erzielen zu können, sagte ein US-Regierungsbeamter dem Nachrichtensender NBC. Seit dem 22. Juni finden Medienberichten zufolge in Wien immer wieder US-russische Abrüstungsgespräche statt (https://www.watergate.tv/spannend-us-russischer-gipfel-in-wien/). Dort soll ein mögliches Gipfeltreffen zwischen Trump und Putin von den Diplomaten erörtert und vereinbart werden.

Das Thema der Rüstungskontrolle wird neben anderen Fragen der strategischen Stabilität bei einer neuen Gesprächsrunde zwischen dem russischen stellvertretenden Außenminister Sergej Rjabkow und dem US-Sonderbeauftragten für Rüstungsfragen, Marschall Billingslea, vom 16. bis 18. August in Wien erörtert. Wir dürfen gespannt sein, ob ein offizielles Treffen zwischen Trump und Putin tatsächlich stattfinden wird.

Sollten sich Trump und Putin tatsächlich nochmal vor der US-Wahl am 3. November treffen, dürfte es sicherlich nicht nur um Verhandlungen um das Rüstungsabkommen gehen. Das letzte offizielle, persönliche Treffen der beiden Präsidenten fand medienwirksam im Juli 2018 in Helsinki statt. Der US-Präsident hatte bereits kurz vor Ausbruch der Corona-Krise ein Treffen der beiden in den USA erwägt, was dann leider nicht stattfinden konnte.

Auch der russische Präsident hat immer wieder angeregt, ein großes Treffen zwischen den USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich abzuhalten. Als Termin nannte Putin den „Herbst 2020“. Ursprünglich war die „Weltmächtekonferenz“ (Jalta-Konferenz) für Mai 2020 vorgesehen – doch die Corona-Pandemie kam dem russischen Präsidenten ebenfalls dazwischen.

Bei dem Treffen dürfte es vielmehr um geopolitische Fragen und um den Iran gehen, welcher als letztes Land gilt, das noch vom Deep State regiert wird und sich gegen den Weltfrieden stellt. Bei Putins P5-Weltmächtetreffen dürfte es ebenfalls um die deutsche Frage, die Neuordnung Europas sowie um Gesara und das Quantum-Finanz-System gehen.

Quelle:

https://www.nbcnews.com/politics/national-security/trump-eyes-putin-meeting-november-election-say-four-people-familiar-n1236861

 

Wir haben die genannten Themen (Finanzsystem) hier bereits erörtert:

https://www.watergate.tv/quanten-finanzsystem-wann-kommt-der-grosse-reset/

 

Putin – BRD-Auflösung – Weltmächtekonferenz (chronologisch):

https://www.watergate.tv/putin-zitiert-merkel-nach-moskau-das-ende-der-brd/

https://www.watergate.tv/putin-will-gipfel-mit-russland-china-frankreich-usa-und-grossbritannien/

https://www.watergate.tv/grossmanoever-us-defender-europe-2020-das-ende-der-ngo-brd/

https://www.watergate.tv/brd-staatshaftung-seit-1982-aufgehoben-defender-2020-und-putins-neue-jalta-konferenz/

https://www.watergate.tv/alles-laeuft-nach-plan-merkel-in-corona-quarantaene/

https://www.watergate.tv/trumputins-schlacht-um-die-erde/

https://www.watergate.tv/grossbritannien-stimmt-putins-weltmaechtekonferenz-zu/

https://www.watergate.tv/putin-alle-westlichen-nationen-sind-am-zweiten-weltkrieg-schuld/

https://www.watergate.tv/g7-gipfel-ohne-merkel-verschweigen-die-medien-die-wahren-hintergruende/

https://www.watergate.tv/die-letzte-bastion-des-deep-state-wann-wird-die-deutsche-frage-geloest/

https://www.watergate.tv/gibt-es-die-brd-2021-ueberhaupt-noch/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick