Putin sichert sich mit Referendum mögliche Präsidentschaft bis 2036

Der russische Präsident Wladimir Putin hat per Referendum über eine Verfassungsreform in Russland abstimmen lassen. Neben der Änderung der Verfassung war auch eine Verlängerung der Amtszeit des Präsidenten Gegenstand der Volksabstimmung. Putin hat mit dem Referendum einen haushohen Sieg eingefahren. 78 Prozent der Wähler sollen für die Verfasssungsänderung und für eine Verlängerung der Amtszeit des Präsidenten gestimmt haben. Mit der Verfassungsänderung soll es Putin auch möglich sein, bis zum Jahr 2036 im Amt zu bleiben. Aus Deutschland kommt – wie erwartet – Kritik. Es wird sogar von „Unregelmäßigkeiten“ und „Manipulation“ gesprochen – so, als ob es in der BRD noch nie Wahlmanipulationen oder „Unregelmäßigkeiten“ gegeben hätte.

Fakt ist, der russische Präsident ist bei seinem Volk beliebt, denn er hat das Land aus der Krise geführt und wieder zu einer weltweit gefürchteten, geschätzten und respektierten Großmacht gemacht. Putins Einfluss – zumindest in Eurasien und im Mittleren Osten – ist unübersehbar und wichtig. Auch wenn Putin sich nicht so „laut“ wie Donald Trump präsentiert, hat der russische Präsident doch ganz maßgeblich zur Befriedung des Syrien-Konflikts und zur Beendigung des Libyen- und Kurden-Konflikts mit der Türkei beigetragen.

Putin ist nicht nur bei seinen Landsleuten beliebt, sondern auch bei den Deutschen. Trotz der jahrelangen Anti-Russland-Propaganda ist der russische Präsident in Deutschland geschätzt. Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich gute und enge Beziehungen zu Russland. Angela Merkel hat es geschafft, dem einst guten Verhältnis zu Russland schwer zu schaden. Auch die einstmals guten Beziehungen zu den USA haben sich dank Merkel massiv verschlechtert. In den deutschen Mainstream-Medien hingegen werden Trump und Putin als die Bösewichte hingestellt. Der Hintergrund ist klar – klicken Sie hier. 

Bei dem Referendum in Russland soll die Wahlbeteiligung bei 65 Prozent gelegen haben. Ob er 67-jährige Präsident noch bis 2036 durchhalten wird, ist fraglich. Mit dem Referendum hat sich Putin jedoch die Macht und die Möglichkeit gesichert, gemeinsam mit Donald Trump eine neue Weltordnung im multipolaren und positiven Sinn aufzubauen, die jedoch nichts mit der „Neuen Weltordnung“ zu tun hat, die der Tiefe Staat zur Versklavung der Menschheit errichten wollte. Trump und Putin könnten die Welt wieder in eine freie, faire und lebenswerte Zukunft führen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick