Pentagon: Wir haben Wrackteile von UFOs untersucht

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 2,29 out of 5)
Loading...
shutterstock_1461851036

Laut einem Bericht der britischen Zeitung „The Sun“ hat das Pentagon nun in einem erstaunlichen Eingeständnis mitgeteilt, dass die US-Verteidigungsbehörde seit Jahren Wrackteile von UFO-Abstürzen untersucht hat. Der Forscher Anthony Bragalia schrieb an die Defence Intelligence Agency (Geheimdienst DIA) mit der Anfrage, Details über das untersuchte UFO-Material zu bekommen. Er schrieb, die Details könnten Informationen über Trümmerteile oder abgeschossene Wrackteile von UFOs enthalten. Die Antwort auf die Anfrage des Forschers liegt der „Sun“ vor.

Darin wird mitgeteilt, dass die DIA einen 154 Seiten Bericht über Testergebnisse verfasst hat, in dem es auch um ein geheimnisvolles Metall namens Nitinol gehen soll, welches die Eigenschaft eines „Gedächtnisses“ besitzen soll. Bragalia sagte, es sei ein „ungewöhnliches Eingeständnis“ der US-Regierung, die Dokumente zu veröffentlichen. Die Trümmerteile würden die „außergewöhnliche Fähigkeit besitzen, Dinge unsichtbar zu machen oder die Lichtgeschwindigkeit zu verlangsamen“. Das Pentagon sei in der Lage gewesen, etwas über die unbekannten und futuristischen Materialien der UFOs zu lernen. Diese würden „unser Leben für immer verändern“.

Der Forscher Bragalia glaubt, dass ein Teil des getesteten Materials aus dem berüchtigen Roswell-Zwischenfall von 1947 stammt, bei dem ein UFO in New Mexiko abgestürzt ist. „Das unbekannte Metall Nitinol ist eine Form-Gedächtnis-Legierung, die sich an ihre ursprüngliche Form erinnert, wenn sie gefaltet oder zerknittert wird. Sie kehrt sofort in ihre ursprüngliche Form zurück“, so Bragalia. Diese „Memory-Metall-Eigenschaften“ seien von vielen Zeugen in Roswell berichtet worden. Allerdings habe die Agentur bestimmte Details über die Materialien zurückgehalten – einschließlich jeglicher Informationen darüber, dass sie wahrscheinlich außerirdischen Ursprungs seien. Informationen über die chemische und elementare Zusammensetzung der Metall-Legierung sowie über seine Herkunft habe die DIA ebenfalls in dem Bericht weggelassen, so Bragalia.

Bragalia erklärte zudem, dass jeder, den er angesprochen habe, welcher früher in der UFO-Untersuchungsanlage gearbeitet habe, jeglichen Kommentar oder die Weitergabe von Informationen verweigerte. Bragalia vermutet, dass das Metall noch im Besitz des Pentagons ist.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick