News-Bombe: Obama hat Wuhan-Labor 3,7 Millionen gegeben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 4,24 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(5)

Während der Vier-Sterne-US-General Mark Milley noch vor wenigen Tagen bei einer Pressekonferenz sagte, dass Hinweise auf eine künstliche Herstellung des Covid-19-Virus in einem Labor in Wuhan deuten, erfolgte nun eine weitere Nachrichten-Bombe. Bei einer der täglichen Pressekonferenzen im Weißen Haus sprach eine Reporterin den Präsidenten Donald Trump darauf an, weshalb das Labor in Wuhan, in dem mutmaßlich das Covid-19-Virus synthetisiert worden ist, mit 3,7 Millionen Dollar von den USA unterstützt worden ist. Donald Trump stellte daraufhin klar, dass die Finanzierung des Labors im Jahr 2015 erfolgte, also unter der Obama-Administration. Die Reporterin bestätigte dies.

Ursprünglich wurde die Vermutung, dass das Corona-Virus seinen Ursprung in einem virologischen Labor in Wuhan hat, von Vertretern der Kommunistischen Partei in China scharf verurteilt und als Verschwörungstheorie zur Förderung von Fremdenfeindlichkeit bezeichnet. Doch nachdem die US-Zeitung „The Washington Post“ bereits 2018 einen Bericht veröffentlichte, in dem die Bedenken von US-Beamten über laxe Sicherheitsmaßnahmen in diesem Labor zitiert wurden, hat sich die öffentliche Aufmerksamkeit wieder darauf konzentriert. Auch die Äußerungen des Vier-Sterne-US-Generals Milley, der über geheimdienstliche Informationen verfügen dürften, können kaum als Verschwörungstheorie hingestellt werden.

In den US-Medien wird nun darüber spekuliert, ob es sich bei dem neuartigen Coronavirus-„Patient Null“ um eine Praktikantin im Labor in Wuhan handeln könnte, die auch ihren Freund infiziert hatte. Die beiden hätten dann das Virus bei ihrem Einkauf auf dem Markt in Wuhan verteilt und somit die Pandemie ausgelöst, so die Vermutungen. US-Außenminister Mike Pompeo sagte, dass das Virus im Umkreis von einer Meile des BSL-4-Labors, in dem Virusforschung auf höchstem Niveau und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen stattfindet, zuerst aufgetaucht ist. China habe es zudem internationalen Wissenschaftlern nicht erlaubt, das Labor aufzusuchen und den chinesischen Wissenschaftlern bei der Untersuchung und Auswertung zu helfen, was dort tatsächlich geschehen ist, fügte Pompeo hinzu.

Angesichts der Geschehnisse und der Tatsache, dass Bill Gates offenbar zu den Finanziers und Drahtziehern des Ausbruchs dieser Coronavirus-Pandemie gehört, muss man sich fragen, weshalb Ex-US-Präsident Obama genau dieses Labor 2015 mit 3,7 Millionen US-Dollar finanziell unterstützt hat. Dokumente, die der britischen Zeitung „Daily Mail“ vorliegen, belegen, dass Wissenschaftler im Rahmen eines vom US-amerikanischen National Institute of Health (NIH) finanzierten Projekts Experimente an Fledermäusen durchgeführt haben. Dem Labor in Wuhan wurde dafür von der Obama-Administration ein Fonds von 3,7 Millionen Dollar gewährt.

Wir dürfen auf die Ergebnisse der Ermittlungen gepannt sein, die diesbezüglich offenbar schon angelaufen sind. Wir berichten darüber – hier.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick