Merkel-Regierung greift das Privatleben an

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

„Welt am Sonntag“-Herausgeber Stefan Aust hat sich als einer der wenigen Mainstream-Journalisten kritisch gegenüber den Handlungen der Merkel-Regierung in Zeiten von „Corona“ gezeigt. In einem Interview mit der „Welt“ macht der Medien-Erfahrene darauf aufmerksam, dass die Regierungsmaßnahmen zur „Bekämpfung der Corona-Pandemie“ inzwischen zu einem „Angriff auf das Private geworden seien“. Drei Aspekte der „Maßnahmen“ seien „besonders gravierend“, so Aust.

Im Hinblick auf die Adventszeit und das Weihnachtsfest dürfe aus der Sicht des „Staates“ der Eingriff in das Privatleben offenbar sehr weit gehen – und eine Mehrzahl der Menschen würde das auch noch befürworten. Wer in der BRD aufgewachsen sei, kenne derlei Eingriffe ins Privatleben eigentlich nicht. Bislang habe es eine deutliche Trennung zwischen dem öffentlich-politischen und dem Privatleben gegeben. Genau das „verschiebe“ sich aber gerade und es werde „interessant zu beobachten“, ob das nach der Pandemie wieder rückgängig gemacht werden könne. Aust glaubt aber nicht daran.

Aust hält es für „besonders gravierend“, dass nicht gesehen werde, wo die „tatsächlichen Corona-Hotspots“ waren, „nämlich auf Groß-Hochzeiten und Beerdigungen mit viel Gästen“. Stattdessen werde nun in die kleinen familiären Einheiten und bürgerlichen Bereiche eingegriffen. Zudem würden Gaststätten „bestraft“, welche nachweislich keine Ursache für Hotspots gewesen seien. Aust hält es für unverständlich, dass Speiserestaurants mit all ihren Schutzmaßnahmen schließen müssten.

Kritik aus dem Mainstream ist zwar dringend notwendig, doch auch ein Herr Aust verschleiert die Tatsache, dass die ganze „Pandemie“, so die Meinung zahlreicher Experten, schlicht ein Hoax ist. Es ist unsinnig, sich über Infektionszahlen, Test-Positive, Falsch-Positive, Hotspots oder dergleichen zu unterhalten. Coronaviren gibt es wie Grippeviren jedes Jahr. Sie treten alljährlich in anderen Varianten auf. Damit wird das Coronoa-Virus Sars-CoV-2 weder geleugnet noch verharmlost. Nur: Ein Grund, weshalb so viele Menschen „falsch-positiv“ getestet werden, liegt schlicht darin, dass die Mehrheit der Bevölkerung ohnehin RNA-Bruchstücke von verschiedenen Coronaviren in sich trägt.

Bei der Pandemie, die vielmehr als „Plandemie“ bezeichnet werden müsste, stehen inzwischen nach Meinung von Beobachtern die Pläne von Bill Gates (ID2020) und Klaus Schwab (WEF, The Great Reset) im Vordergrund. Und dass dies keine Verschwörungstheorien sind, kann inzwischen jeder aufgeklärte Mensch selbst auf den Internetseiten der genannten Organisationen nachlesen. Dort stehen deren Pläne und Ziele schwarz auf weiß und in aller Deutlichkeit geschrieben. Die weltweiten „Corona-Maßnahmen“ sind nur der erste Schritt zu den Zielen dieser äußerst zweifelhaften und menschenfeindlichen Vorgänge.

https://id2020.org/

https://www.weforum.org/great-reset/

 

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick