Merkel an die Welt: Menschen gesucht, die nach Deutschland wollen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

In einer Video-Botschaft kurz vor dem Fachkräftegipfel sagte Angela Merkel, dass „Deutschland Fachkräfte aus dem Ausland“ brauche. Parallel zu Angela Merkels nächsten Zuwanderungsoffensive fordern die Grünen einen Klimapass für alle Menschen, die vor dem Klima von morgen schon heute nach Deutschland flüchten wollen – selbstverständlich mit allen Staatsbürgerrechten ausgestattet.

Merkel will ausländische „Fachkräfte“ gezielt anwerben – um zu verhindern, dass deutsche Unternehmen abwandern. Ohne ausreichend ausländische Fachkräfte könne der Wirtschaftsstandort nicht erfolgreich sein, so Merkel. Um dieses Ziel zu erreichen, will die Regierung konkrete Schritte definieren. Auf dem Fachkräftegipfel am Montag sollen die entsprechenden „Weichen“ gestellt werden.

Grundlage ist das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das Anfang März in Kraft tritt. „Spitzenvertreter“ (also die Lobby) von Wirtschaft und Gewerkschaften wollen mit der Regierung darüber diskutieren, wie das Gesetz am besten in die Praxis umgesetzt werden kann. Nach Merkels Worten setzt die Fachkräftestrategie der Bundesregierung neben dem Ausschöpfen des heimischen Potenzials durch eine „gute Ausbildung für möglichst alle Menschen“ und Fachkräfte aus der EU auch auf Menschen von außerhalb der Europäischen Union.

„Nun heißt es, die Menschen auf der Welt zu finden, die bereit sind, zu uns nach Deutschland zu kommen“, so Merkel weiter. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nannte bereits konkrete „Schwerpunktländer“ für die Anwerbung von Arbeitskräften: „Wir werden Pilotprojekte in einigen Ländern starten, darunter Brasilien, Indien und Vietnam“.

Angesichts dieser Vorhaben muss man sich fragen, ob diese Frau einfach nur unglaublich dumm ist oder die Bürger dieses Landes schlicht schallend verhöhnt. Angela Merkel hat mit der gezielten Förderung der Masseneinwanderung und der fatalen Eurorettung „whatever it takes“ dafür gesorgt, dass dieses Land heute da steht, wo es ist: Masseneinwanderung, drohende Armut, steigende Energiepreise, finanziellen Misswirtschaft, Unterbezahlung und gezielte Ausblutung der Mittelschicht sind doch gerade die Ursachen, die die Mittelschicht und einheimischen Fachkräfte aus diesem Land treiben.

Offenbar ist das Zerstörungswerk in Merkels Augen noch nicht vollbracht. Daher müssen weitere „Fachkräfte“ und neuerdings auch „Klimaflüchtlinge“ zu uns eingeladen werden. Dass es hier irgendwann gar keine deutschen Fachkräfte und keine Mittelschicht mehr gibt, darf diese Frau dann nicht mehr wundern. Wir werden den Fall verfolgen….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick