Medizin-Journalist will keine Panik-Berichterstattung mehr

Der Medizin-Journalist Dr. Wiesendanger hatte kürzlich in einem Beitrag („Nachrichten-Fabrik“) kritisiert, die Berichterstattung in den Medien zur Corona-Krise sei falsch. Im Kern beschwerte er sich darüber, dass die Journalisten ihrer Aufgabe nicht gerecht würden, über die Regierung zu berichten und neutrale Distanz zu wahren – sondern sich vor allem als Verbreiter der Regierungswahrheiten gerierten. Jetzt gab er ein Interview auf „Sputnik“.

Blankes Entsetzen

Noch einmal betont der Journalist, dass die Kollegen sich „wie von Sinnen um den gruseligsten Schnappschuss, die herzzerreißendste Corona-Tragödie oder das „alarmierendste Experten-Statement“ reißen würden. Sie würden „wie selbstverständlich Beihilfe zur Unterdrückung von abweichenden Meinungen“ leisten.

Niemanden – dieser Menschen – würde erstaunen, dass aus den Intensivstationen der Krankenhäuser in Deutschland noch keine Berichte über eine besorgniserregende Zunahme schwerer Atemwegserkrankungen zu vermelden seien. Niemand – dieser Menschen – würde sich fragen, warum es selbst in Italien oder in Spanien nicht(!) zu einer rapiden Zunahme der Sterberaten insgesamt käme. Diese lägen „sogar noch unter dem Niveau der Vorjahre“.

Die vielen Ärzte und Wissenschaftler, die sich wohlbegründet und sachlich äußerten, „die der Corona-Hype befremdet, würden kaum genannt. Zumindest würde „das Gehörte nicht an die große Glocke“ gehängt werden.

Niemand dieser Menschen wundere sich, warum freie Bürger sich „wie Unzurechnungsfähige gängeln lassen müssen“. Das Leben insgesamt, erinnert der Kritiker an ein besonders Bonmot, sei stets lebensgefährlich. Dies gelte vor allem zum Lebensabend. Könnte „Opa“ nicht selbst bestimmen, welche gesundheitlichen Risiken er in Kauf nehme? Die „vermeintliche Lösung“ sei „schon jetzt weitaus schlimmer als das Problem“.

Und vor allem: Niemand recherchiere, „wer den blutigen Medizinlaien am Kabinettstisch der Bundesregierung (…) die apokalyptischen Infos und Lageanalysen“ gegeben habe. Genau diese führten zu den aktuellen alternativlos erscheinenden Auswüchsen. Wir schon – klicken Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick