Kommt das Virus doch aus dem Wuhan-Labor?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 votes, average: 2,63 out of 5)
Loading...
shutterstock_1826301635

Kritiker haben mehrfach dargelegt, dass namhafte Institutionen widerlegt hätten, dass das Sars-CoV-2-Virus aus dem berühmten Wuhan-Labor in China stamme. Damit waren die Rechercheure nach Meinung von Kritikern lange Zeit auf der Linie einer Sichtweise – allerdings ist das Spektrum der Meinungen und Befunde wohl weiter gefasst. Nun hat der US-Bürger Jamie Metzl, seines Zeichens Publizist, vermutet, dass das Virus aus dem Wuhan-Labor käme.

Metzl war stellvertretender Stabschef für Auswärtige Angelegenheiten des vormaligen Senators Joe Biden (von 2001 bis 2003). Zudem hat er im Nationalen Sicherheitsrat gearbeitet und im US-Außenministerium (von 1999 bis 2001), als Bill Clinton Präsident der USA war.

Der Mann darf daher als unverdächtig gelten, einfach eine Theorie von Donald Trump zu verbreiten oder sich mit den nach Meinung diverser Faktenchecker verschwörungstheoretischen Ansichten zu verbrüdern.

Metzl sagte der „Toronto Sun“, die Verbreitung des Sars-CoV-2-Virus wäre „höchstwahrscheinlich“ darauf zurückzuführen, dass es einen „versehentlichen“ Unfall am Institut für Virologie im chinesischen Wuhan gegeben habe. Für diese Annahme gäbe es allerdings „keine unwiderlegbaren Beweise“. Zur Einordnung der Aussagen: Faktenchecker in Deutschland halten (oder hielten?) dies für eine Verschwörungstheorie. Jeder Mensch allerdings darf sich ein eigenes Bild machen.

Tiermarkt eine Lüge?

Metzl wiederum ist der Meinung, die Ausbreitung über den exotischen Tiermarkt in Wuhan habe es nicht gegeben. Seine Äußerung dazu: „Und die chinesissche Regierung wusste schon sehr früh, dass das eine Lüge war. Und so änderte die chinesische Regierung angesichts der überwältigenden Beweise im Mai letzten Jahres ihre Position“.

Zudem (weil es als Verschwörungstheorie gilt):

„Es mag sich für Leute wie Science-Fiction anfühlen, aber was hier passiert, ist Science-Fiction. Es gibt ein Forschungsgebiet, das „Gain of Function“-Forschung genannt wird und bei dem einige Wissenschaftler die Virulenz von Viren verstärken“. Dies sei höchst umstritten. Er aber wisse, dass das „Wuhan Instiute of Virology an der „Gain of Function“-Forschung an Fledermaus-Coronaviren beteiligt war.“

„“Aber während Beweise für einen zoonotischen Sprung in der freien Wildbahn, auf einem Markt oder einer Farm völlig fehlen, scheint der Fall, dass COVID-19 durch ein versehentliches Leck des Wuhan Institute of Virology den Menschen erreicht haben könnte, eine immer größere Möglichkeit zu sein.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick