Hitze zu Kopf gestiegen – Grüne Jugend: Klimaflüchtlinge nach Deutschland

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Die Grüne Jugend möchte die Dürrekatastrophe, die uns in Deutschland „gefühlt“ derzeit ereilt, offenbar politisch ausschlachten. Die Organisation hat nach einem Agenturbericht dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ eröffnet, sie wolle einen „Klimapass“ anbieten. Der ermöglicht dann die Einreise in die EU. Die Details sind entweder verheerend oder komisch. Je nach Lesart.

EU verantwortlich für Klimakatastrophe

Die Idee besteht darin, die Bewohnern von „Inselstaaten“, die durch den Klimawandel besonderen Bedrohungen ausgesetzt sind, zum einen die Europäische Staatsbürgerschaft anzudienen und zum Anderen damit auch die Migration in Würde zu eröffnen. So jedenfalls sieht Ricarda Land die politische Herausforderung, teilte sie dem Netzwerk mit. Dies sei noch nicht einmal lediglich eine „Frage von Solidarität“, sondern auch Ergebnis der Verantwortung, der sich die EU und ihre Länder stellten müssten. Denn sie seien es, die durch eine „verantwortungslose Energie-, Wirtschafts- und Agrarpolitik“ die menschengemachte Klimakatastrophe mit verursacht hätten.

Der Klimawandel würde in einigen Teilen der Erde nun bereits eine „knallharte Realität“ sein. Den pazifischen Inselstaaten etwa würde die Existenzgrundlage regelrecht weggeschwemmt.

Harter Tobak. Es lohnt sich, die Gemengelage zu sortieren. Fakt ist, dass das Klima sich ändert. Das allerdings passiert immer. Die Erde ist keine Scheibe, die sich stets im selben Tempo dreht, sie ist dynamisch. Alles ändert sich. Stets. So auch das Klima, und das seit Millionen von Jahren.

Auch der Mensch muss Einfluss auf das Klima haben, denn alles, was Teil der Erde ist, greift notwendig in irgendeiner Form in die Dynamik ein. Doch wie groß ist der Hebel, den die Menschheit in der Hand hält – dort, wo das Klima sich ohnehin stets ändert? Die „Katastrophe“ ist nicht wissenschaftlich nachgewiesen worden. Bei einem steten Klimawandel reichen 10, 20, 30 Jahre Erhebung nicht aus, um solche Korrelationen zu behaupten.

Fakt 3: Es sind vor Ort wohl eher zahlreiche andere Faktoren, die eine Rolle bei den Wasserschäden spielen. Zum Beispiel der Bau von Brunnen, der massiv gefördert wurde. Der senkt den Grundwasserspiegel. Ein regionales Problem, erschaffen von der Entwicklungshilfe (unter anderem). Wie auch immer: Hier ist die Hitze den Hitzigen wohl zu Kopf gestiegen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick