Heimliches Video zeigt: Zuckerberg über Impfstoffe besorgt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 3,22 out of 5)
Loading...

Das amerikanische „Project Veritas“ von James O’Keefe, welches sich der Enthüllung von Skandalen, Täuschung und Betrug widmet, hat am 16. Februar 2021 ein heimlich aufgenommenes Video von Facebook-Chef Mark Zuckerberg geleaked. In dem Video gibt Zuckerberg seine Haltung zur „Corona-Impfung“ preis.

Zuckerberg sagte: „In Bezug auf diese Impfstoffe bin ich sehr vorsichtig, weil wir einfach nicht wissen, ob es Langzeitnebenwirkungen gibt und wie diese aussehen werden. Denn bei der Impfung werden DNA und RNA der Menschen verändert. Wir wissen nicht, ob die Impfung Antikörper produzieren kann oder ob sie Mutationen und andere Risiken verursacht. Es muss also auf allen Wegen an dem Impfstoff gearbeitet werden – auch an der Herstellung herkömmlicher Impfstoffe.“ Dr. Fauci sagte in dem Video-Gespräch: „DNA ist in jedem Zellkern enthalten. Wenn man eine fremde DNA oder RNA einfügt (durch mRNA-Impfungen), wird die eigene letztendlich gelöscht.“ Zuckerberg: „Gut, dann bin ich froh, dass wir das geklärt haben“

Noch im November 2020, bevor die ersten Amerikaner gegen Corona geimpft worden sind, vertrat Zuckerberg eine andere Ansicht. Bei einem ebenfalls von „Project Veritas“ geleakten Videogespräch zwischen Zuckerberg und Dr. Fauci sagte der Facebook-Chef, dass „diese Impfstoffe die DNA und RNA von Menschen nicht verändern.“ Nachdem sowohl in den USA als auch in allen anderen Ländern, in denen mRNA-Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna geimpft werden, starke Nebenwirkungen und Todesfälle aufgetreten sind, hat Zuckerberg seine Meinung offenbar geändert.

Diese vertritt Zuckerberg offenbar aber nur im Geheimen, denn Facebook kündigte vergangene Woche an, dass man die „Bemühungen erweitern werde, Falschbehauptungen bezüglich der Corona-Impfungen und Covid-19 auf Facebook und Instagram zu löschen“. Facebook sagte, Behauptungen würden gelöscht, die aussagen, dass die Impfstoffe DNA und RNA von Menschen verändern, so „Project Veritas“.

James O’Keefe gründete „Project Veritas“ im Jahr 2011 als gemeinnütziges Journalismus-Unternehmen, um seine Undercover-Reportagen fortzusetzen. Heute untersucht und deckt Project Veritas Korruption, Unehrlichkeit, Betrug, Verschwendung und anderes Fehlverhalten in öffentlichen und privaten Institutionen auf, um eine ethischere und transparentere Gesellschaft zu erreichen. O’Keefe ist als CEO und Vorstandsvorsitzende von Project Veritas. Besonders die Enthüllungen von Undercover-Mitarbeitern bei dem Medien-Giganten CNN haben Ungeheuerliches zu Tage gefördert, was so der Öffentlichkeit niemals bekannt geworden wäre. Ähnliches sehen wir nun mit den geleakten Videos von Zuckerberg.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick