„Gelingt“ die „zweite Welle“? Peking melde neue Corona-Fälle

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Unbenanntes Design(1)

Aus Peking wird berichtet, dass auf dem bekanntesten Großmarkt der Stadt das Corona-Virus erneut nachgewiesen worden sei. Die Behörden haben den Markt geschlossen, anliegende Wohnviertel wurden abgesperrt und Massentests angeordnet. Womit uns seit Wochen gedroht wird, soll nun offenbar realisiert werden: Die zweite Corona-Welle. Bei 500 Tests in Peking seien bereits 45 Infektionen entdeckt worden, heißt es in den Medien. Kindergärten und Grundschulen im Umfeld des Großmarktes wurden geschlossen. Alle 10.000 Händler und Mitarbeiter des Marktes sollen getestet werden. Das Virus sei bis „auf ein Hackbrett“ zurückverfolgt worden, auf dem ein importierter Lachs verarbeitet wurde, hieß es aus Peking.

Wie grotesk diese Meldung klingt, muss kaum erwähnt werden. Doch offenbar lässt der Deep State nichts unversucht, um seine Agenda zu realisieren. Ganz vorne mit dabei ist immer unser Peinlichkeitsminister Heiko Maas, wenn es darum geht Verbote und Gesetze zu erlassen, Menschen zu diffamieren oder sich durch seine grenzenlose Inkompetenz im Ausland lächerlich zu machen. Bereits im März prophezeite Maas, dass es „einen normalen Urlaub dieses Jahr nicht geben werde“. Und Maas legte noch nach: „Es wird nicht nochmal so eine große Rückholaktion geben“, lautet die Drohung des Ministers.

Während um uns herum alle Länder wieder zur Normalität übergehen und der Corona-Notstand offiziell als beendet erklärt worden ist (Österreich, Italien, Frankreich etc.), geht die Angstmache hier weiter. Auch die Maskenpflicht herrscht hier noch immer und das Ausgangsverbot in Altenheimen ist noch immer nicht aufgehoben.

Die Rückholaktion des Auswärtigen Amtes dürfte für viele Deutsche aber bald zu einem bösen Erwachen werden. Das Auswärtige Amt soll nach eigenen Angaben 250.000 deutsche Urlauber nach Ausbruch der Corona-Krise zurückgeholt haben. Die Betroffenen sollen nun von Heiko Maas zur Kasse gebeten werden, heißt es. Die Höhe der Summe ist bislang unklar. Betroffene berichten, sie hätten bei der Rückholaktion ein Formular unterschreiben müssen, in dem sie erklärten, etwas für die Rückholung zu bezahlen.

Dreister geht es kaum. Frau Merkel & Co. inszenieren ganz offensichtlich eine Epidemie in Deutschland, die es so – wie sich längst herausgestellt hat – nicht gegeben hat. Das Virus, so viele renommierte Epidemiologen und Infektiologen, ist nicht gefährlicher als ein normales Atemwegsvirus. Das Durchschnittsalter der Menschen, die mit und nicht an Covid-19 gestorben sind, liegt zwischen 80 und 85 Jahren. Rechtsmediziner, die angeblich an Corona Verstorbene obduziert haben, sind zu dem Schluss gekommen, dass diese ohnehin gestorben wären – ob mit oder ohne Corona. Zudem war die Zahl der Infektionen schon vor dem Lockdown auf einem absoluten Niedrigstand – der Shutdown war – wie viele Experten bereits darlegten – vollkommen unnötig.

Diejenigen, die also aufgrund des absichtlich herbeigeführten Lockdowns in Mitleidenschaft gezogenen, weil sie nicht mehr nach Hause fliegen konnten, sollen jetzt auch noch für ihre Heimholung bezahlen. Wann merkt endlich der Letzte, was hier gespielt wird?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick