Fragwürdige Äußerungen von ZDF-Moderatoren – „heute journal“ bringt Putin Witz

Nicht nur ARD, WDR und NDR stehen aufgrund schwerer Fehlverhalten immer mehr in der öffentlichen Kritik. Auch ZDF-Moderatoren erlauben sich Äußerungen im „heute journal“, die mehr als fragwürdig sind. Viele Menschen wollen sich beim „heute journal“ am Ende des Tages über aktuelle und brisante Themen aus Deutschland und der Welt informieren. Von den Öffentlich-Rechtlichen wäre eine seriöse, neutrale und ausgewogene Berichterstattung und keine linke Meinungsmache zu erwarten. Doch diese Erwartungen werden nicht erfüllt. Angesichts solchen Fehlverhaltens, wie wir es beschreiben, ist die Existenzberechtigung der Öffentlich-Rechtlichen, zumal sie durch Zwangsgebühren und Steuergelder finanziert werden, zu hinterfragen.

Die Kriegsrhetorik von Claus Kleber

Anfang April vergangenen Jahres schockierte Claus Kleber die Zuschauer der Nachrichtensendung. In seiner Anmoderation sagte er mit ernstem Gesicht: „Guten Abend, zu Wasser und zu Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben.“ Ein bedeutungsschwerer Satz, der bei vielen Zuschauern Angst ausgelöst hat: Ein Krieg mit deutscher Beteiligung zwischen den Nato-Streitkräfte und Russland im Baltikum? Die Worte Klebers legten genau dies nahe, die der Moderator mit erstem Ton vortrug.

Der Moderator löste die Schockstarre sofort auf und fuhr ohne Pause fort: „Keine Sorge. Das ist nicht so. Das ist nur eine Vision. Aber eine realistische. So etwa müsste nämlich im Ernstfall die Antwort der NATO aussehen auf einen Angriff auf das Territorium eines ihrer Mitgliedsstaaten. Und sei er so klein wie Estland. Wenn das in Frage gestellt scheint, würde die Abschreckung brüchig, die seit 70 Jahren den Frieden in Europa sichert. Das Problem ist heute, dass der Bestand des Bündnisses zu seinem 70. Geburtstag brüchiger erscheint als jemals in seiner Geschichte. Einer bisher beispiellos erfolgreichen Geschichte.“

Die „Vision“ Herrn Klebers ist nicht nur kriegstreiberisch, sondern hetzerisch gegen Russland und angesichts des schockierenden Inhalts unverantwortlich. Die Anmoderation sollte provozieren und für Aufsehen sorgen. Das hat sie, allerdings vermutlich nicht so, wie ZDF-Medienmacher es sich wohl erhofft haben. Die deutsche Öffentlichkeit reagiert schockiert auf die „Kriegsvisionen“ Klebers. Insbesondere in den sozialen Medien entlud sich der Schock sowie das Unverständnis über derartige Äußerungen. Zahlreiche Internetnutzer warfen Kleber und dem ZDF Kriegshetze und -vorbereitungen sowie militaristische Rhetorik vor. Andere Nutzer forderten, Kleber „sofort zu kündigen“, „vor Gericht zu stellen“, „zu verurteilen“ oder „wegen Volksverhetzung“ anzeigen.

Obwohl die „Anmoderation“ Klebers für große Empörung gesorgt hat, sitzt dieser Mann noch immer auf seinem Posten beim ZDF. Kleber hat ein (mit Zwangsgebühren finanziertes) Jahresgehalt von 600.000 Euro.

Das Niveau im ZDF: Putin-Witze

Nun meinte auch der ZDF-Moderator Christian Sievers eine „besonders witzige Äußerung“ über den russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen zu müssen. Nachdem Putin die Öffentlichkeit über die geplanten Veränderungen in der russischen Regierung informiert hatte, hatte der ZDF-Moderator nichts Besseres zu tun, als in der Nachrichten-Sendung „heute journal“ einen „Witz“ über Putin zu erzählen: „Putin und Medwedew gehen zusammen ins Restaurant. Der Kellner fragt Putin: „Was möchten Sie gerne essen?‘ Putin: „Ein Kotelett.“ Der Kellner fragt: „Und die Beilage?‘ Putin sagt: „Die Beilage nimmt auch Kotelett.‘“ Der ZDF-Moderator fügte hinzu: „Witze sagen viel über die Realität.“

Einige Twitter-User kommentierten den „Witz“ so: „Geht es noch peinlicher? Der Moderator vom heute journal erzählt einen Putin-Witz. Der zudem noch unter Mario-Barth-Niveau liegt“, „Ein Putin-Witz im ‚heute journal‘. Jan Böhmermann ist heute wohl der zuständige Nachrichten Redakteur?!“,  „Überlegen noch, welcher Witz im Heutejournal besser war: der Putin-Witz oder die Krawatte von Christian Sievers“, „Was man auch von Putin oder Russland hält, solche Witze gehören nicht in eine Sendung, die seriöse Nachrichten ausstrahlen will.“

Man muss sich angesichts solcher Moderatoren fragen, wann das ZDF den Tiefpunkt seines Niveaus erreicht hat. Weiteres zum Beitragsservice und das, was Sie unternehmen können, lesen Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick