Dr. Fauci wusste seit 2005 über Chloroquin Bescheid – Niemand hätte sterben müssen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...

Dr. Anthony Fauci, dessen „fachkundiger“ Coronavirus-Beratung zum Shutdown einer der größten Volkswirtschaften geführt hat, wusste offenbar schon seit dem Jahr 2005, dass Chloroquin ein wirksames Heilmittel gegen Viren ist, berichtet die US-Nachrichtenplattform „News Now“. Fauci ist der Direktor des „National Institutes of Health“ (NIH) und als solcher untersuchte er vor Jahren den Ausbruch des SARS Virus. Dabei kam auch der Wirkstoff Chloroquin zum Einsatz und Fauci kam bei seinen Forschungen zu dem Schluss, dass Chloroquin ein wirksames Mittel ist, um das Virus in Schach zu halten und Erkrankte zu heilen.

Das Covid-19-Virus ist ebenfalls ein Coronavirus, wie das SARS-Virus, und seine genaue Bezeichnung lautet SARS-CoV-2. Obwohl es nicht dasselbe Virus wie SARS-CoV-1 ist, ist es doch genetisch mit ihm verwandt und teilt 79% seines Genoms mit ihm, wie der Name SARS-CoV-2 andeutet. Beide Viren verwenden den gleichen Wirtszellrezeptor, mit dem die Viren in die Zelle eindringen und das Opfer infizieren.

Das „Virology Journal“, die offizielle Publikation von Dr. Fauci’s National Institutes of Health, veröffentlichte am 22. August 2005 unter der Überschrift: „Bereiten Sie sich darauf vor – Chloroquin ist ein wirksamer Hemmstoff für die Infektion mit dem SARS-Coronavirus und dessen Verbreitung“. In der Publikation schreiben die Forscher, dass „Chloroquin eine starke antivirale Wirkung auf die SARS-CoV-Infektion von Primatenzellen hat. Diese hemmenden Wirkungen werden beobachtet, wenn die Zellen entweder vor oder nach der Exposition gegenüber dem Virus mit dem Medikament behandelt werden, was sowohl auf einen prophylaktischen, als auch einen therapeutischen Vorteil hindeutet“.

Das bedeutet, dass Dr. Fauci seit 15 Jahren weiß, dass Chloroquin und sein noch milderes Derivat Hydroxychloroquin (HCQ) nicht nur einen akuten Fall von Coronavirus behandeln (therapieren), sondern auf künftige Fälle verhindern (Prophylaxe) kann. HCQ fungiert also sowohl als Heilmittel als auch als „Impfstoff“. Mit anderen Worten: Es ist ein Wundermittel gegen Coronaviren. Dr. Fauci’s NIH sagte 2005, dass „Konzentrationen von 10 Mikrometer die SARS-CoV-Infektion vollständig abgeschafft haben“. Fauci’s Forscher fügten hinzu: „Chloroquin kann die Etablierung der Infektion und die Ausbreitung von SARS-CoV wirksam reduzieren.“

Dr. Didier Raoult, der französische Anthony Fauci, hatte einen so spektakulären Erfolg mit HCQ bei der Behandlung von SARS-CoV-2-Opfern, dass er bereits am 25. Februar sagte, dass „das Spiel für das Coronavirus vorbei sei“. Er und ein Forscherteam berichteten, dass die Anwendung von HCQ, das sowohl mit Azithromycin als auch mit Zink verabreicht wurde, 79 von 80 Patienten mit nur „seltenen und geringfügigen“ unerwünschten Ereignissen heilte. „Zusammenfassend“, schreiben diese Forscher, „bestätigen wir die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin in Verbindung mit Azithromycin bei der Behandlung von COVID-19 und seine potenzielle Wirksamkeit bei der frühzeitigen Beeinträchtigung der Ansteckungsfähigkeit“.

Gouverneur Andrew Cuomo der Demokraten verbot am 6. März die Verabreichung von HCQ im gesamten Bundesstaat New York, die demokratischen Gouverneure von Nevada und Michigan zogen bald darauf nach, und am 28. März befand sich das ganze Land in einer Pandemie. Hinsichtlich der Verwendung des HCQ in den USA passierte nichts, bis Präsident Trump am 20. März ein Machtwort sprach und darauf bestand, dass die Food and Drug Association (FDA) erwägen solle, HCQ für den Einsatz zur Behandlung von SARS-CoV-2 zuzulassen.

Viele Ärzte berichteten danach von einer Erfolgsrate 100 % durch die Behandlungen mit HCQ, Zink und Azithromycin. Sie berichteten, dass alle Infizierten, die mit den drei Medikamenten behandelt worden seien, weder ins Krankenhaus mussten, noch gestorben seien. Lediglich 10% der Infizierten und mit den Medikamenten Behandelten hätten von Nebenwirkungen wie vorübergehender Übelkeit oder Durchfall berichtet.

Warum hat Dr. Fauci versucht zu verhindern, dass HCQ nicht oder erst in einem späten Krankheitsstadium verabreicht wird und den Präsidenten von Anfang an bewusst falsch beraten? Liegt es vielleicht daran, dass Fauci und Gates ziemlich beste Freunde sind? Hintergründe erfahren Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick