Die Zerstörungsbilanz Bidens nach nur 48 Stunden Amtszeit

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (37 votes, average: 2,59 out of 5)
Loading...
shutterstock_1362500333

Joe Biden hat das Amt als Präsident von Washington D.C. erst vor vier Tagen angetreten, doch in der kurzen Zeit hat der 78-Jährige schon so viel zerstört, was Präsident Trump nach acht Jahren Obama in mühevoller Arbeit aufgebaut hat. Wir ziehen Bilanz:

Tag 1 Biden im Amt:

Biden kehrt zur Kriegs- und Besatzungspolitik Obamas zurück: Schon am ersten Tag verwickelt Biden die USA wieder in Kriege. Biden will die Entscheidung Trumps, die US-Truppen aus dem Irak abzuziehen, rückgängig machen.

Biden hat die ersten Erlässe von Präsident Trump „rückgängig“ gemacht:

  • Anthony Fauci wird der Kopf der US-Delegation für die WHO. Biden stoppt den Prozess des Austritts aus der WHO
  • Biden kehrt innerhalb von 30 Tagen in das UN-Klimaschutzabkommen zurück
  • „Mehr als 100 umweltrelevante Maßnahmen“ werden überprüft und rückgängig gemacht
  • Die Kommission zur Förderung „patriotischer Bildung“, die „1776 Commission“, wird widerrufen
  • Einreisebeschränkungen für Inhaber von Reisepässen aus 7 muslimischen Ländern werden aufgehoben
  • Bau der Grenzmauer zu Mexiko wird gestoppt. Damit öffnet Biden wieder Tür und Tor für illegale Einwanderung, Kriminalität, Drogenhandel, Menschenhandel und Schmuggel.

Tag 2 Biden im Amt:

-Rückzieher bei den Konjunkturprogrammen, keine Corona-Schecks mehr für Bürger
-Vernichtung von 11.000 Arbeitsplätzen
-Verschlechterte Beziehungen zwischen Kanada und den USA
-Bestätigung, dass Biden für den Nahost-Konflikt ist
-Plant, dem Iran Milliarden zu geben
-Hat beschlossen, für Chinas, Russlands und Indiens Kohlenstoffemissionen zu zahlen

Biden vernichtet 52.000 Jobs

Biden vernichtet rund 52.000 Jobs, so OAN News Network. Biden verbietet die Öl- und Gasaktivitäten in Alaska. Er kürz Milliarden Löhne, während das Land aufgrund der Coronavirus-Pandemie mit Arbeitslosigkeit zu kämpfen hat. Biden tritt dem Pariser Klimaabkommen bei und vernichtet damit tausende Jobs in amerikanischen Energie-Unternehmen Alaskas. Biden vernichtet damit zudem die Energie-Unabhängigkeit Amerikas, welche Präsident Trump zuvor erreicht hatte. Mit der Blockierung des Baus der Keystone XL-Pipeline vernichtet Biden 10.000 amerikanische Arbeitsplätze und entzieht amerikanischen Arbeitern 2,2 Milliarden Dollar Gehaltszahlungen. Das dürfte sich negativ auf das Wirtschaftswachstum auswirken.

Mehrheitsführer der Republikaner im Senat Mitch McConnell sagte, Biden sei wieder in das „furchtbare“ und gescheiterte Pariser Klimaabkommen eingetreten. Das Abkommen habe den arbeitenden amerikanischen Familien und dem Land großen wirtschaftlichen Schaden zugefügt. Die USA hätten bereits ihre Kohlenstoffemissionen reduziert, auch ohne das Pariser Abkommen – während China und andere Nationen, die dem Abkommen beigetreten seien, ihre Emissionen weiter erhöht hätten.

Biden marschiert in Syrien ein

Kaum 48 Stunden nach der Amtseinführung hat Biden den ersten US-Einmarsch in ein anderes Land veranlasst. Ein Militärkonvoi mit rund 40 Fahrzeugen rollte von Hubschraubern begleitet aus dem Irak nach Nordost-Syrien ein. Ende 2020 hatte Präsident Trump den Abzug der US-Truppen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan angeordnet. Trump war der erste Präsident seit Jimmy Carter, der keine neuen Kriege begonnen hat. Zudem sind durch sein Verhandlungsgeschick fünf Friedensabkommen u.a.  im Nahen und Mittleren Osten entstanden. Biden will offenbar wieder „Weltpolizei“ spielen. Trump indes sagte wiederholt, dass er die „endlosen Kriege beenden“ wolle.

Wähler von Biden bereuen ihre Wahl bereits:

Biden beschwört Ärger mit Russland herauf:

Der Kreml beschuldigt Biden, sich in die inneren Angelegenheiten Russlands einzumischen. Biden hatte sich offenbar zu den Nawalny-Protesten geäußert, die am Samstag in Russland entbrannt waren.

Biden will zudem die Ukraine gegen Russland mit Waffen unterstützen. Außerdem hat der den Preis für das Diabetiker Medikament Insulin wieder erhöhen lassen, welchen Trump hatte senken lassen, damit Insulin für Kranke erschwinglich werde. Mit dem Stopp des Pipeline-Baus zerstört Biden die Energieunabhängigkeit Amerikas. Biden bestätigte zudem, dass er keinen Plan hat, um der Coronavirus-Pandemie zu begegnen. Er sagte, es gebe „nichts, was man gegen Covid tun könne“.

Seine eigene Exekutiv-Order, wonach alle Bundesbehörden Maske tragen müssen, hat er nur wenige Stunden später selbst missachtet. Die Nationalgarde in Washington D.C ließ er zudem in kalten Park-Garagen schlafen, anstatt für Unterkünfte zu sorgen. Präsident Trump öffnete schließlich die Pforten seines Hotels in Washington D.C. für die Soldaten und lässt diese nun dort übernachten – auf seine privaten Kosten.

LISTE aller vorgeworfenen Lügen, die Biden als Präsident verbreitet hat. HIER.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick