Die Öffentlich-Rechtlichen werden zerlegt: Vorwürfe gegen Deutsche Welle

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...
Unbenanntes Design(74)

Die „Deutsche Welle“ ist der Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland, Mitglied der ARD und eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Die DW gehört also zu den Öffentlich-Rechtlichen Medien der BRD. Nachdem diese Woche offiziell der Angriff gegen die ARD (Tagesschau) durch die „Bild“-Zeitung begonnen hat, steht nun die „Deutsche Welle“ in der Kritik.

Laut einem Bericht der britischen Zeitung „The Guardian“ soll es bei der „Deutschen Welle“ zu sexueller Belästigung, Rassismus, Antisemitismus und Mobbing gekommen sein. Die Zeitung verwies auf Aussagen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern des Nachrichtenportals. Demnach würden Führungskräfte auf mittlerer und höherer Ebene die Vorkommnisse ignorieren und diejenigen zum Schweigen bringen, die über diese Geschehnisse berichtet haben. „Entweder wurden sie entlassen oder ihre Arbeitsschichten wurden eingeschränkt“, sagen Mitarbeiter der „Deutschen Welle“. Die Gewerkschaft Ver.di, die Medienschaffende vertritt, teilte dem „Guardian“ mit, dass Mitarbeiter, die missbräuchliches Verhalten meldeten, Repressalien ausgesetzt seien.

Nach Berichten von Mitarbeitern soll es in der Fernsehredaktion in Berlin zu rassistischen Beleidigungen von Schwarzen, Juden und Pakistani gekommen sein. Eine Schwangere soll von einem Mitarbeiter der arabischen Abteilung mit körperlicher Gewalt bedroht worden sein. Mitarbeiter beschreiben die Atmosphäre bei dem Sender als „wie im Gefängnis“.

„Die Zeit“ berichtete vergangenes Jahr, dass ein Starmoderator der arabischen Abteilung der „Deutschen Welle“ wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung gekündigt hatte. Der Moderator bestritt die Vorwürfe gegen seine Person. Ein Mitarbeiter bezeichnete die DW „als Sumpf“: „Die Probleme sind systematisch – sowohl auf journalistischer, politischer als auch auf menschlicher Ebene. Es gibt keine Möglichkeit, dieses System von innen zu reparieren.“

Die „Deutsche Welle“ weist alle Vorwürfe zurück und unterstellt dem „Guardian“ „unsaubere Recherchearbeit“. Die „Deutsche Welle“ gehört zwar zur ARD, wird aber aus Steuergeldern aus dem Bundeshaushalt finanziert. Nicht der einzige Skandal in öffentlich-rechtlichen Programmen…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick