Der US-Wahl-Krimi (Wahlbetrug) – News Ticker (01.01.-03.01.2021)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (34 votes, average: 4,79 out of 5)
Loading...
shutterstock_1850630566

HIER gehts zum News Ticker ab dem 04.01.2021

————————————————————————————————————————————————-

LIVE TICKER US-WAHL-KRIMI  (Wahlbetrug)

03.01.2021

18:10 Uhr

Epoch Times: Ex-CIA-Mitarbeiter: 400 Sicherheitsexperten untersuchen „Unregelmäßigkeiten“ bei der US-Wahl.

Robert Caron, der sich als Ex-CIA-Offizier zu erkennen gibt, erklärte gegenüber Epoch Times, ein loses Netzwerk von etwa 400 Experten aus dem Sicherheitsbereich hätte eigenständige Ermittlungen zu einem Betrug bei den US-Wahlen angestellt. Diese würden demnächst präsentiert. Robert Caron, der sich gegenüber der englischsprachigen Epoch Times als ehemaliger Mitarbeiter der CIA vorgestellt hat, will wenige Tage vor der Zählung der Wahlmännerstimmen im US-Kongress noch 400 Personen aus der Geheimdienst-Community mobilisieren, mit denen er eigenen Angaben zufolge netzwerkmäßig verbunden sei. Deren Aufgabe soll es sein, behaupteten Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit den US-Präsidentschaftswahlen auf den Grund zu gehen.

18:00 Uhr

Sidney Powell: „Diese Wahl wurde den Wählern durch einen massiven Betrug gestohlen. Die US-Wahl muss absolut transparent gemacht und überprüft werden. Wir, das Volk, fordern die Wahrheit und dass diejenigen, die am Wahlbetrug beteiligt waren, zur Verantwortung gehzogen werden.“

16:30 Uhr

Epochtimes: „Ein sechsköpfiges Team, zu dem am Samstag Rudy Giuliani und Peter Navarro gehörten, informierte Hunderte von Gesetzgebern über Hinweise auf Wahlunregelmäßigkeiten. An dem Zoom-Treffen nahmen Hunderte von Gesetzgebern aus Arizona, Georgia, Michigan, Nevada, Pennsylvania und Wisconsin teil. Navarro, der Direktor für Handels- und Herstellungspolitik im Weißen Haus, sagte während eines Auftritts in Fox News. „Diese Gesetzgeber, sie sind heiß, sie sind wütend, sie wollen Maßnahmen“, sagte Navarro. „Wir haben ihnen die Quittungen gegeben. Wir haben genau erklärt, wie die Demokratische Partei Donald J. Trump diese Wahl gestohlen hat.“

 

14:00 Uhr

Der republikanische Abgeordnete aus Alabama, Mo Brooks, berichtet von einer Telefonkonferenz mit 50 republikanischen Kongressabgeordneten, die Einwände gegen die Wahl erheben werden und Donald Trump unterstützen wollen. Die Moral sei bestens.

11:10 Uhr

Epoch Times: Vizepräsident Mike Pence sagte, er begrüße die Bemühungen des Gesetzgebers, die Ergebnisse des Wahlkollegiums in der bevorstehenden gemeinsamen Sitzung des Kongresses am 6. Januar in Frage zu stellen, wenn die Stimmen laut einer neuen Erklärung offiziell gezählt werden.

 

11:00 Uhr

Senator Ted Cruz (Texas) führt Gruppe von Senatoren an, die die Wahlauszählung am Mittwoch anfechten will; Cruz fordert eine Notfallprüfung. Senator Ted Cruz (R-TX) führt eine Gruppe von 11 Senatoren an, die planen, Einspruch gegen die Zertifizierung der staatlichen Wahlmännerstimmen am Mittwoch zu erheben.

Die Gruppe umfasst Ron Johnson (R-Wis.), James Lankford (R-Okla.), Steve Daines (R-Mont.), John Kennedy (R-La.), Marsha Blackburn (R-Tenn.), und Mike Braun (R-Ind.), sowie die gewählten Senatoren Cynthia Lummis (R-Wyo. ), Roger Marshall (R-Kan.), Bill Hagerty (R-Tenn.), und Tommy Tuberville (R-Ala.), fordern ebenfalls die Wiedereinsetzung einer Wahlkommission, um eine Notprüfung der Ergebnisse durchzuführen.

„Der Kongress sollte sofort eine Wahlkommission ernennen, mit voller Untersuchungs- und Ermittlungsbefugnis, um eine 10-tägige Notprüfung der Wahlergebnisse in den umstrittenen Staaten durchzuführen. Nach Abschluss würden die einzelnen Staaten die Ergebnisse der Kommission auswerten und könnten eine Sondersitzung der Legislative einberufen, um eine Änderung ihrer Wahl zu bestätigen, falls erforderlich,“ sagten die elf Senatoren in einer Erklärung.

 

10:50 Uhr

Netzfund Twitter: „Joe Biden hat über 16 Millionen Dollar mehr Einnahmen gehabt, als es sein Gehalt in den letzten Jahren hergibt! Behauptet ein ‚Book Deal‘ – wo ist das Buch? Wirklich, wo hat der „Große Kerl“ das zusätzliche Geld bekommen, um diese VIER Villen zu kaufen?!“

 

10:45 Uhr

Senator Lankford wird ebenfalls der Gruppe der Senatoren, die die Wahl zurückweisen, beitreten:

10:00 Uhr

Auch Fox News, Judge Jeanine Pirro, zweifelt: Kommentar zum 6. Januar: Die MSM gehen über das, was kommt, einfach hinweg. Sie behaupten noch immer, Biden werde Präsident.

Ein weiterer Kongressabgeordneter wird am 6. Januar Einsprüche erheben.

 

02.01.2021

20:30 Uhr

Epochtimes über ein Interview mit FlashPoint-Moderator Gene Bailey: „Bailey fragte Powell dann, ob die gemeinsame Sitzung am 6. Januar oder sogar die Einweihung am 20. Januar „das Ende des Weges“ sei oder ob es, wenn weitere Beweise für Betrug zutage treten, immer noch möglich sei, dass es eine zweite geben würde. „Es ist definitiv möglich, weil der Oberste Gerichtshof tun kann, was er will“, sagte Powell und fügte hinzu, „aber es wird schwieriger, je länger es dauert.“

20:00 Uhr

TruNews: „Joe und Hunter Biden werden verhaftet.“

Laut einem Bericht von „TruNews“ sollen Joe und Hunter Biden bald verhaftet werden. Von einem Mitarbeiter des Nationalen US-Geheimdienst soll durchgesickert sein, dass die NSA alle Überweisungen, die von China auf das Konto von Hunter Biden und von da auf das Konto von Joe Biden geflossen sind, aufgezeichnet hat. Dem Justizministerium sollen alle Aufzeichungen vorliegen und Joe Biden und sein Sohn Hunter sollen offenbar demnächst verhaftet werden, heißt es in dem Bericht. Die Geldüberweisungen von China sollen durch korrupte Geschäfte der Bidens mit China entstanden sein. Kurz vor den Präsidentschaftswahlen war auch der Laptop von Hunter Biden aufgetaucht, auf dem u.a. zahlreiche Videos zu finden waren, aus denen man schließen kann, dass die Bidens auch in Kinder- und Menschenhandel, möglicherweise auch in Missbrauch verwickelt sind. Die Veröffentlichung der Beweise muss abgewartet werden, um die Aussage von „TruNews“ zu verifizieren. Den Aussagen zufolge soll sich Joe Biden bereits auf seine Kapitulation vorbereiten – Biden werde definitiv nicht als Präsident vereidigt, sondern verhaftet.

18:50 Uhr

Bloomberg: Senator Ted Cruz aus Texas führt ein Gruppe von GOP Senatoren an, die die Wahl-Zertifizierung am 6. Januar ablehnen wollen. Eine größere Gruppe von republikanischen Senatoren bereitet sich gemeinsam darauf vor, die Zertifizierung der gefälschen Biden-Wahl abzulehnen, um den Verlust von Donald Trump als Präsident abzuwenden. Der Kongreß muß gemäß der US-Verfassung am 6. Januar zusammentreten und die Ergebnisse des Wahlmännerkollegiums zu akzeptieren oder abzulehnen, eine Zusammenkunft, die normalerweise nur eine Formalität ist.

Stattdessen plant Senator Ted Cruz von Texas, eine Verzögerung der Zertifizierung zu fordern, und eine 10-Tage-Untersuchung der Wahl einzuleiten. Trump will am 6. Januar noch weitere Beweise für den verbreiteten Wahlbetrug vorlegen, ebenso wie Mitglieder seiner Regierung, darunter Justizminister William Barr, der vor Weihnachten zurückgetreten ist. Es wird angenommen, dass William Barr aus strategischen Gründen von seinem Posten als Generalstaatsanwalt zurückgetreten ist, damit er als Zeuge aussagen kann. Der republikanische Senator Josh Hawley aus Missouri hatte bereits gesagt, dass er Einspruch erheben wird, was einen langwierigen Prozess am 6. Januar in Gang setzen könnte.

Fundstück: Ein Beamter der früheren Regierung von Bill Clinton beschrieb, was am 6. Januar – und danach – passieren kann. Die deutschen MSM verschweigen.

„Ich wette nur ungern, dass die Debatte darüber, wer gewonnen hat, mindestens bis zum 6. Januar andauert, wenn in Washington eine Liste von Mitgliedern des Wahlkollegiums geöffnet wird, und höchstwahrscheinlich darüber hinaus, da der Verlierer beim Obersten Gerichtshof Berufung einlegt, was auch immer dann entschieden wird. (…)

Wie er bemerkt, folgt dieser verstohlene Weg den Spuren einer Reihe früherer umkämpfter amerikanischer Wahlen, insbesondere der Wahlen von 1876, bei denen Tilden gegen Hayes antrat. Damals wie heute muss jeder Staat eine Gruppe von Wählern beschließen, um am 6. Januar eine gemeinsame Kongresssitzung abzuhalten, auf der der Gewinner der Präsidentschaftswahlen bekannt gegeben wird. Die übliche Praxis in einem Staat, in dem Biden die Stimmenzahl der Bevölkerung gewann, bestand darin, dass die Wahlbeamten die Ergebnisse bescheinigten und eine Liste der Wähler an den Kongress schickten. Die staatlichen Gesetzgeber haben jedoch die verfassungsmäßige Befugnis, zu dem Schluss zu kommen, dass die Volksabstimmung korrumpiert wurde, und senden daher eine konkurrierende Wählerliste im Namen ihres Staates.

Die 12. Änderung der Verfassung sieht vor, dass „der Präsident des Senats in Anwesenheit des Senats und des Repräsentantenhauses alle Bescheinigungen öffnet und die Stimmen dann gezählt werden“. Dies bedeutet, dass bei Streitigkeiten über konkurrierende Wahlvorschläge der Präsident des Senats – Vizepräsident Pence – die letztendliche Befugnis zu haben scheint, zu entscheiden, welche zu akzeptieren und welche abzulehnen sind. Pence würde Trump wählen. Demokraten würden beim Obersten Gerichtshof Berufung einlegen.

Wenn zu diesem Zeitpunkt kein Kandidat über die erforderlichen 270 Wahlstimmen verfügt, heißt es in der 12. Änderung: „Das Repräsentantenhaus wählt den Präsidenten unverzüglich per Wahlgang. Bei der Wahl des Präsidenten werden die Stimmen jedoch von den Staaten abgegeben, wobei die Vertretung jedes Staates eine Stimme hat. “ [GOP – Republikaner haben dort die Mehrheit]

Sowohl die Worte des 12. Verfassungszusatzes als auch der historische Präzedenzfall bieten eine glaubwürdige, kurvenreiche Straße, die zu Trumps Sieg und einer zweiten Amtszeit führen könnte. Oder wie das Sprichwort sagt: Die Oper ist nicht vorbei, bis die dicke Dame singt.“

12:00 Uhr

Epoch Times: Trump und Biden reisen am Montag nach Georgia.

Sowohl der republikanische US-Präsident Donald Trump als auch der Demokrat Joe Biden wollen am Montag in Georgia persönlich ihre Senats-Kandidaten bei der wichtigen Stichwahl dort für die letzen zwei Senatsplätze unterstützen. Dabei steht auch für Biden selbst viel auf dem Spiel: Die Stichwahlen am 5. Januar entscheiden über die künftige Mehrheit in der mächtigen Kongresskammer in Washington – und damit über seinen Spielraum für Reformen. Der Bundesstaat Georgia wird zwei Stichwahlen abhalten: Die republikanische Senatorin Kelly Loeffler will ihr Mandat gegen ihren demokratischen Herausforderer Raphael Warnock verteidigen, Loefflers Parteifreund David Perdue seinen Senatssitz gegen den Demokraten Jon Ossoff. Umfragen sagen derzeit enge Rennen voraus. Seit Montag können die Wähler im Vorfeld des eigentlichen Wahltermins bereits beim sogenannten Early Voting ihre Stimme abgeben. Die Stichwahlen sind nötig, weil in der ersten Wahlrunde am 3. November keiner der Kandidaten die Schwelle von 50 Prozent erreicht hatte, wie es gemäß Georgias Wahlrecht notwendig ist.

11:20 Uhr

Patrick Byrne (Cyberuntersuchung Wahlbetrug) präsentiert eine Fotoreihe der in einem Lagerhaus gefundenen gefälschten Wahlzettel:

11:15 Uhr

Der unabhängige Sender OAN Network präsentierte eine Liste von Mainstream-Medien, die entweder von der Kommunistischen Partei Chinas unterwandert sind oder von dieser mitfinanziert werden (Video deutsch übersetzt) und Pro-Biden und Anti-Trump berichten:

11:05 Uhr

Donald Trump: „Am 6. Januar wird eine große Zahl von Beweisen vorgelegt.“

Epoch Times: Präsident Donald Trump kündigte an, dass Beweise für den Wahlbetrug am 6. Januar während der gemeinsamen Sitzung des Kongresses präsentiert werden. „Massive Mengen an Beweisen wird auf dem 6. präsentiert werden. Wir haben gewonnen, GROSS!“ Trump schrieb auf Twitter. Senator Josh Hawley (R-Mo.) und etwa 40 republikanische Gesetzgeber des Senats haben angekündigt, sie würden die Electoral College Stimmen am 6. Januar anfechten. Es wird eine gemeinsame Sitzung des Kongresses aufgrund des Betrugs und der Unregelmäßigkeiten während der Wahl am 3. November stattfinden. Die Herausforderung könnte zu mehreren Stunden dauernden Debatte führen. Trumps Berater, Jason Miller, sagte Newsmax früher in der Woche, dass das Trump-Team vorhat, noch mehr Beweise zu präsentieren.

11:00 Uhr

Anwalt Lin Wood ist offenbar auch der Meinung, dass Vizepräsident Mike Pence unverzüglich zurücktreten solle, sollte er die gefälschte US-Wahl am 6. Januar nicht zurückweisen: „Ein Mann Gottes würde NIEMALS eine Lüge zertifizieren. Jede Lüge wird enthüllt werden. Jede Lüge bedeutet jede Lüge. Es war schon immer so und wird immer so sein.“

 

10:00 Uhr

Anwalt Lin Wood ist offenbar der Meinung, dass die beiden Richter des Obersten Gerichtshofs John Roberts und Stephen Beyer korrumpiert seien und im Zusammenhang mit Jeffrey Epstein stehen: „Die Richter John Roberts und Stephen Breyer sollten von Ihren Ämterns als Bundesrichter bis zum 2. Januar, 12 Uhr Mittags zurücktreten. Unsere Verfassung basiert auf den Gesetzen Gottes. Roberts und Breyer sind nicht würdig, unsere Verfassung zu interpretieren.“

01.01.2021

22:00 Uhr

Donald Trump: Eine grosse Anzahl von Beweisen wird am 6. Januar präsentiert werden. Wir haben HAUSHOCH gewonnen.

20:55 Uhr

Donald Trump: „Die GROSSE Protest Kundgebung in Washington D.C. wird um 11 Uhr am 6. Januar stattfinden. Weitere Details folgen. Stoppt den Wahldiebstahl!“

20:30 Uhr

Außenminister Pompeo: „Große Herausforderung. Großes Team. Wir sichern die Freiheit der Amerikaner.“

 

19:20 Uhr

The Gateway Pundit: „Der frühere CEO von Overstock, Patrick Byrne, hat am Neujahrstag einen Tweet veröffentlicht: „Wenn die Amerikaner erfahren, was ich heute Morgen (von einem föderal zertifizierten forensischen Dokumentenprüfer) über bestimmte Stimmzettel in bestimmten Bezirken in einem bestimmten Zustand erfahren habe, sie werden jeden Politiker, der an diesem Komplott beteiligt ist, lynchen. Beginnend mit einem bestimmten Regierenden und SOS.“

 

18:30 Uhr

Lin Wood: „Richter beurteilen den Wahlbetrug nicht, weil sie entweder bedroht oder erpresst werden. Das amerikanische Volk ist sehr freiheitsliebend und wird sich gegen den Wahlbetrug wehren“:

https://www.youtube.com/watch?v=UYwFsR-uas0

 

16:30 Uhr

Epochtimes: „Weitere 15 US-Vertreter und gewählte Vertreter unterstützen einen Plan, während der gemeinsamen Kongresssitzung im nächsten Monat Einwände gegen Wahlstimmen zu erheben.

Vierundzwanzig Mitglieder oder gewählte Mitglieder standen ab Anfang Donnerstag in den Büchern , um die Stimmen anzufechten. Diese Zahl ist jetzt 39 oder 40, einschließlich Senator Josh Hawley (R-Mo.) In der oberen Kammer.“

12:45 Uhr

Anwalt Lin Wood: „Wow! Mike Pence verkündet am Silvesterabend, dass er nicht mehr plant, eine Karriere in der Politik zu verfolgen!
Schätze, all jene, die sagten, er sei ein egomanischer Wolf im Schafspelz, der sich auf einen Lauf im Jahr 2024 konzentriert, lagen falsch.
Gute Entscheidung, Mike. Sie sind sowieso nicht geeignet, Präsident zu sein.“

12:30 Uhr

Sowohl der Präsident als auch der Vizepräsident haben ihre Neujahrspläne kurzfristig abgesagt. Donald Trump kehrte noch am Silvestertag überraschend aus seiner Heimat Florida ins Weiße Haus zurück. Mike Pence sagte seine Abschiedsreise, die am 6. Januar beginnen sollte, ab.

11:15 Uhr

NEU: „140 oder mehr Republikaner im Repräsentantenhaus werden am 6. Januar Einspruch gegen das Wahlmänner-College erheben (CNN).“

11:00 Uhr

Netzfund Twittert: „Der Bürgermeister von Washington D.C. hat die Innengastronomie geschlossen, um zu verhindern, dass Trump-Anhänger am 6. Januar nach D.C. kommen, aber das wird uns nicht aufhalten! Die Menschen organisieren jetzt Food Trucks selbst. Ihre sowjetische Stil Taktik wird sich nicht auf die Freiheit-liebenden amerikanischen Patrioten auswirken.“

10:00 Uhr

OAN fasst den Weg zu Trumps Sieg zusammen

 

Hier finden Sie die vorigen Live Ticker, die das Geschehen rund um die US-Präsidentschaftswahl und den Wahlbetrug dokumentieren:

Der US-Wahl-Krimi (Wahlbetrug) – Live Ticker (24.12.-31.12.2020)

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick