Der Kampf gegen einen unsichtbaren Feind

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 4,56 out of 5)
Loading...

Am 31. März 2020 hat US-Präsident Donald Trump eine Proklamation zur Aufklärung über sexuelle Gewalt und Prävention veröffentlicht. Darin erklärt Donald Trump den Monat April 2020 als nationalen Monat für Aufklärung und Prävention. In der Proklamation heißt es, dass „niemand jemals die Qualen und die Demütigung sexueller Übergriffe ertragen müssen soll. Dieses schreckliche Verbrechen betrifft Amerikaner jeden Alters, jeder ethnischen Zugehörigkeit und jedes sozioökonomischen Status. Während des Nationalen Monats zur Aufklärung über sexuelle Übergriffe und Prävention bekräftigen wir unsere Verpflichtung, Überlebende sexueller Übergriffe zu unterstützen, starke strafrechtliche Reaktionen auf diese Verbrechen zu fördern und die Geißel der sexuellen Gewalt in unseren Häusern und Gemeinden zu beenden. Den vollständigen Text finden Sie hier: https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/proclamation-national-sexual-assault-awareness-prevention-month-2020/

Seit sich die Corona-Krise verschärft hat, hält Präsident Trump mit seinem Regierungsstab jeden Tag eine Pressekonferenz ab, um die Amerikaner direkt und aus erster Hand über die Entwicklungen im Land sowie über die Vorhaben der Regierung, um die „Plage“ zu bekämpfen und in den Griff zu bekommen, zu erläutern. Am Mittwoch wählte Donald Trump dabei sehr eindrückliche und sehr ernste Worte. Trump war die Schwere der Bedeutung dessen, was in den kommenden zwei Wochen in den USA geschehen wird, sichtlich anzusehen.

Trump sagte, dass die beiden kommenden Wochen zwei „sehr, sehr schmerzhafte Wochen“ werden würden. Das Land befinde sich im „Krieg mit einem tödlichen Virus“, dessen Bekämpfung die volle Strenge, Liebe und Hingabe aller im Kampf Beteiligten benötige. „Jeder Einzelne habe die Macht sich dafür zu entscheiden, für die Schwächsten unter uns und für deren Leben zu kämpfen. Daher müsse jetzt getan werden, was das einzig Richtige sei“, so Trump. „Jeder Amerikaner solle sich auf sehr harte Tage vorbereiten, die vor ihnen liegen.“

„Doch nach den zwei Wochen, werde, nach Aussagen der Experten, Licht am Ende des Tunnels zu sehen sein. Der Tag nähere sich, an dem sich alles zum Besseren wenden werde“, so Trump. „Es werde eine regelrechten Lichtblitz geben und die Stärke und das Durchhaltevermögen eines jeden Amerikaners werde getestet werden. Aber Amerika werde mit Liebe, Mut und eiserner Entschlossenheit agieren. Nun sei die Zeit für alle Amerikaner gekommen und zusammenzustehen und seinen Teil beizutragen.“

Ganze Flugzeugladungen voller Masken, Handschuhen und medizinischer Ausrüstung seien in die Gemeinden geschickt worden, denn Amerika befinde sich in einem Kampf gegen eine regelrechte „Plage“. Amerika bete für die Ärzte, Krankenschwestern, Sanitäter, Lkw-Fahrer, Polizeibeamte und die Sanitärarbeiter. Vor allem aber bete Amerika für die Menschen, die in New York und im ganzen Land um ihr Überleben kämpften, so Trump. Den Auszug aus der Pressekonferenz finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=PUVINBonAuM Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Krieg gegen Menschenhandel und Drogenkartelle

Bei der Pressekonferenz war ebenfalls General Mark A. Milley der US Army anwesend, der gemeinsam mit Präsident Trump überraschende Ankündigungen machte. Milley kündigte eine massive Militäroffensive gegen Drogenkartelle und den damit verbundenen Menschenhandel an. Trump sagte, die „wachsende Gefahr, dass Kartelle Kriminelle und Terroristen und andere bösartige Akteure versuchen werden, die Corona-Krise zu ihrem eigenen Vorteil auszunutzen, dürfe nicht zugelassen werden. Die Vereinigten Staaten starten verstärkte Anti-Drogen-Operationen in der westlichen Hemisphäre, um das amerikanische Volk vor der tödlichen Geißel der illegalen Drogen zu schützen“, sagte Donald Trump.

threema-20200402-130803-562e5980bdb25de3

General Mark. A. Milley

„In Zusammenarbeit mit 22 Partnernationen wird das US-Komando Süd die Überwachung, Unterbrechung und Beschlagnahmung von Drogenlieferungen verstärken und zusätzliche Unterstützung für die Ausrottungsbemühungen leisten, die derzeit in Rekordtempo vor sich gehen. Wir setzen zusätzliche Zerstörer der Marine, Kampfschiffe, Flugzeuge, Hubschrauber, Küstenwache und Überwachungsflugzeuge der Luftwaffe ein und verdoppeln damit die Fähigkeiten in der Region. Sehr wichtig ist, dass unsere Streitkräfte vollständig mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet sind, und wir haben zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass unsere Truppen gesund bleiben“, so der Präsident. Trump will offenbar vor allem gegen die mexikanischen, venezolanischen und kolumbianischen Drogenkartelle vorgehen. Sie sind für die Produktion der illegalen Drogen wie Kokain, Meth, Fentanyl (Opioid), Heroin und Marihuana in den USA verantwortlich. Den vollständigen Text finden Sie hier: https://www.dailywire.com/news/breaking-trump-launches-massive-all-out-military-war-on-drug-cartels/

Ein Kampf auf Leben und Tod

Präsident Trump kämpft einen sehr gefährlichen Kampf gegen einen unsichtbaren Feind. Es scheint, als ob Trump in seinem eigenen Land an allen Fronten kämpft, um dem „unsichtbaren Feind“ endlich den Garaus zu machen. Doch wer ist, neben den Drogenkartellen, der unsichtbare Feind, von dem Trump spricht, der sich wie eine „Plage“ über das ganze Land gelegt hat?

In den USA verschwinden jedes Jahr rund 800.000 Kinder. In Deutschland verschwinden Statistiken zufolge rund 100.000 Kinder jedes Jahr. Weltweit dürften es insgesamt Millionen Kinder sein, die jedes Jahr verschwinden. Wo sind all diese Kinder und was geschieht mit ihnen? Was könnte Trump mit der „Plage“ und dem „Virus“ tatsächlich gemeint haben?

Missing Children per year

Was mit all diesen Kindern tatsächlich geschieht, ist bislang nur wenigen Menschen bekannt. Das Ausmaß dessen, was diesen Kindern angetan wird, ist für unbedarfte Menschen vollkommen undenkbar und dürfte so manch sanftes Gemüt zutiefst schockieren, wenn die ganze Wahrheit eines Tages ans Licht kommt. Satanisten (Nicht-Menschen) rauben offenbar auf diesem Planeten Kinder zu Hunderttausenden, züchten und sperren diese ein, um sie als Sexsklaven und Opfer für ihre abartigen Rituale zu missbrauchen. Sie missbrauchen die Kinder offenbar ebenfalls dazu, um deren Blut für die Herstellung von Adrenochrome herzunehmen. Mehr sei an dieser Stelle nicht gesagt. Wer die entsprechenden Suchbegriffe in Google eingibt, wird fündig.

Fakt ist, dass es weltweit riesige unterirdische Tunnelsysteme und Anlagen gibt. Dort werden möglicherweise die Kinder gefangen gehalten und Kinder eigens für die „Zwecke“ der Satanisten „gezüchtet“, so lautet die Theorie. Diese Kinder und Frauen, die die Kinder für die „Zwecke“ der Satanisten gebären müssen, werden nun offenbar durch das US-Militär befreit. Es sind Menschen, die wohl seit Jahren oder noch niemals in ihrem grausamen Leben das Tageslicht gesehen haben und in den unterirdischen Tunnelsystemen in Käfigen gefangen gehalten werden.

Der Grund, weshalb Donald Trump die beiden gigantischen Hospital Ships nach Los Angeles (USNS Mercy) und New York (USNS Comfort) hat verlegen lassen, könnten diese Kinder und Frauen sein. Sie könnten dort von all den Ärzten, Krankenschwestern und Sanitätern nach ihrem Martyrium versorgt werden. In New York und Los Angeles sollen sich besonders viele und große Tunnelsysteme befinden, wo die Opfer mutmaßlich bislang gefangen gehalten worden sind. New York und vor allem Los Angeles sind ebenfalls die beiden Orte, in deren Häfen Berichten zufolge unzählige geraubte Kinder und Frauen aus anderen Ländern, vor allem aus China, „eingeschifft“ worden sein sollen. Präsident Xi, der offenbar mit Trump und Putin gegen diese Satanisten kämpft, hat China mutmaßlich bereits im Januar und Februar, auf dem Höhepunkt der „Corona-Krise“ säubern und die Kinder und anderen Opfer befreien lassen. Es ist davon auszugehen, dass im Zuge der Corona-Krise auch ein Cover-up für die Befreiungsaktionen weltweit stattfindet.

Wir können tatsächlich davon ausgehen, dass diese Befreiungsaktionen derzeit weltweit stattfinden. Auch in Deutschland  – vor dem Hintergrund, dass sich derzeit rund 80.000 US- und 5.000 britische Soldaten in Deutschland befinden und die Bundeswehr die Truppen mit 15.000 Mann im Kampf gegen „das Virus“ unterstützt.

Augenzeugenbericht Kinderrettung in unterirdischen Tunneln in New York :

https://timothycharlesholmseth.com/2100-caged-kids-in-tunnels-rescued-by-us-marines-in-california-taken-to-hospitals-most-believed-to-be-abducted-by-cps/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick