Bundesregierung ignoriert WHO-Empfehlung zum PCR-Test weiter

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...
shutterstock_1805307460

Wie an dieser Stelle bereits berichtet, hat die WHO jüngst eine Empfehlung zu richtigen Anwendung des PCR-Tests herausgegeben, welche dem Pandemie-Narrativ sowohl der Bundesregierung als auch aller anderen Regierungen, die ihre Maßnahmen auf „Testzahlen“ des PCR-Tests stützen, ein Ende bereiten sollte. Offenbar kümmert die Bundesregierung die Einschätzung der WHO jedoch nicht, welche mit ihrer Einschätzung den „Fakt“ einer „pandemischen Lage“ praktisch Lügen gestraft hat. Denn in Deutschland wird unbeirrt mit „positiv-Fallzahlen“, Maßnahmen und Lockdowns fortgefahren.

Die WHO hatte erklärt, dass wenn bei PCR-Tests ein Test-Resultat nicht mit dem klinischen Befund übereinstimme, aber keine Anzeichen einer Erkrankung vorliegen, sollte neu getestet werden – möglicherweise sogar bei einem anderen Labor. Durch die Empfehlung der WHO wird die Frage aufgeworfen, weshalb noch immer Hunderttausende getestet werden, obwohl sie keinerlei Symptome haben – und bei einem Positiv-Test sogar in Quarantäne müssen. Sämtliche Maßnahmen sind nach der Feststellung der WHO in Frage zu stellen, denn hunderttausende Erwachsene und Kinder wurden nach positiven PCR-Tests ohne klinische Symptome zu Unrecht in Quarantäne gezwungen. Auch die Einordnung des „Infektionsgeschehens“ muss angesichts der WHO-Einschätzung hinterfragt werden.

Die Bundesregierung hat es auf Pressekonferenzen bislang vermieden, auf die Einschätzung der WHO bezüglich des PCR-Tests einzugehen. Auch der Chef des RKI, Lothar Wieler, umgeht Fragen diesbezüglich. Das legt den Verdacht nahe, dass die Regierung die Einschätzung der WHO, aufgrund welcher die Pandemie sofort beendet wäre, schlicht ignoriert. Vermutlich stellt sich die Lage so dar, wie sie bereits der Journalist Boris Reitschuster erklärte. Auf Nachfrage bei der Pressekonferenz mit der Kanzlerin, weshalb die Maßnahmen trotz der Einschätzung der WHO aufrechtgehalten werden, antwortete sie, dies sei eine politische Entscheidung. Wir hatten berichtet: https://www.watergate.tv/who-beendet-pandemie-merkel-macht-weiter/.

Offenbar liegen die Interessen und Beweggründe hinter den Maßnahmen woanders, als in der Sorge um die Bevölkerung, dem vermeintlichem Schützen-Wollen der Alten und dem Verhindern einer Überforderung des Gesundheitssystems. Die Antwort auf die Beweggründe dürfte beim World-Economic-Forum zu finden sein, welches bei seinem jüngst stattgefundenem Online-Forum seine Pläne erneut präsentiert hat.

„The Great Reset“, so das Buch von Word-Economic-Gründer Schwab, heißt einer der Pläne der „Eliten“, die auf eine vollständige Umverteilung des Geldes und der Marktbeherrschung hin zu den multinationalen Konzernen und die Abhängigkeit eines jeden Bürgers vom Staat hinauslaufen. Damit soll laut Kritikern erreicht werden, dass der abhängig und mittellos gewordene Bürger sich allen Diktaten des Staates beugen muss, weil er keine andere Wahl mehr hat. In diese Beweggründe spielen auch die Vorstellungen eines Bill Gates mit rein, welcher fälschlicherweise der Ansicht ist, die Erde sei überbevölkert. Vor Jahren sagte er einmal in einem Interview, dass man das Bevölkerungswachstum mit Impfungen um mindestens 15 % reduzieren könne.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick