Afrika als großes Versuchslabor für Gates’ Impfstoffe?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 3,33 out of 5)
Loading...

Es ist nur einer der großen Gesundheitsskandale, die von der Mainstream-Presse weitgehend verschwiegen werden: Die WHO musste nun zugeben, dass ein Polio-Impfstoff, der von Bill Gates entwickelt und Kindern in Afrika geimpft wurde, Kinderlähmung verursacht hat. Der Impfstoff verursachte also genau jene Krankheit, welche durch die Impfung bekämpft werden sollte.

Noch am 25. August brüstete sich die WHO, die zu großen Teilen von Bill Gates finanziert wird, damit, dass Polio in Afrika nahezu ausgerottet sei. Zu diesem Zeitpunkt war der Ausbruch der Kinderlähmung allerdings bereits bekannt. Die WHO-Direktorin für Afrika erklärte damals noch: „Dies ist ein unglaublich emotionaler Tag.“

Doch der Polio-Impfstoff hat nicht nur die Krankheit selbst ausgelöst, sondern den Tod zahlreicher junger Menschen in Afrika verursacht. Gesundheitsbehörden im Sudan und in Tschad hatten zugegeben, dass ein Lebendimpfstoff eines tödlichen Stamms des Polio-Erregers geimpft wurde. Man befürchtet nun, dass der neue gefährliche Stamm, der aus Gates‘ Labor stammt, auf andere afrikanische Länder und Kontinente überspringen könnte.

2019 ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall in Äthiopien. Als die Impfung gegen Kinderlähmung einen ähnlichen Ausbruch verursachte, ließ die äthiopische Regierung 57.000 Impfdosen vernichten. In Indien ereignete sich Ähnliches – dort sind Gates und die WHO inzwischen aus dem Land verbannt worden (https://www.watergate.tv/robert-kennedy-jr-stellt-sich-gegen-bill-gates-who-und-big-pharma/).

Der orale Polioimpfstoff wird von der Global Polio Eradiction Initiative (GPEI) vertrieben – einem Konsortium, das maßgeblich von der Bill & Melinda Gates Foundation finanziert wird. GAVI, die Impfallianz, welche von Bundeskanzlerin Angela Merkel 600 Millionen Euro erhalten hat und ebenfalls von der Bill & Melinda Gates Foundation gesponsert wird, testet gegenwärtig einen „experimentellen“ Covid-19-Impfstoff – natürlich in Afrika. Eine große Runde von Versuchen an Menschen findet derzeit in Südafrika statt und wird von der University of the Witwatersrand in Johannesburg durchgeführt – eine Universität, die ebenfalls von der Gates-Stiftung finanziert wird.

Lesen Sie auch:

https://www.watergate.tv/bill-melinda-gates-stiftung-verschaerft-probleme-in-afrika/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick