AfD will mit CDU koalieren – Union tut empört

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Bislang schloss die AfD eine Koalition mit anderen Parteien aus. Dies hat sich nun geändert, denn Parteichef Gauland gab in einem Interview mit der FAZ sogar konkret mögliche Koalitionspartner an. Gauland sagte, dass sich die AfD eine Koalition mit der CDU vorstellen könne. Unionspolitiker wollen bislang eine schwarz-blaue Koalition verhindern, berichtet Sputnik News.

Gauland sagte gegenüber der FAZ: „Ich glaube nicht daran, dass die AfD 50 Prozent bei Wahlen erreichen kann. Deswegen brauchen wir einen Koalitionspartner“. Mit den Grünen, den Linken oder der SPD sei aus Sicht der AfD aber kein Bündnis möglich, so Gauland. Auch eine Koalition mit der FDP sei kritisch. Deswegen bleibe nur eine Koalition mit der CDU übrig.

Zwar rechne Gauland 2019 noch nicht mit einer Koalition mit der CDU auf Landesebene, schreibt Sputnik News weiter. Der Parteichef rechnet außerdem damit, dass die CDU nach den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen in 2019 zunächst Koalitionen mit SPD, Grünen oder Linken eingehen werde, um eine Koalition mit der AfD zu verhindern. Das werde aber nicht so bleiben, meinte Gauland. Wenn die CDU ihren aktuellen Links-Kurs zugunsten des Konservatismus korrigiere, sei eine Koalition mit der AfD durchaus denkbar. Gauland würde eine solche Entwicklung der CDU begrüßen.

Gauland gehörte selbst fast vierzig Jahre der CDU an und wirft der Partei unter Kanzlerin Merkel den Verlust konservativer Werte vor. Bisher lehnen CDU-Politiker ein Bündnis mit der AfD ab, so auch die Ministerpräsidenten von Hessen und von Sachsen-Anhalt. Auch die CSU sucht kein Bündnis mit der AfD. Sie sieht die AfD als politischen Gegner. Eine Zusammenarbeit der CSU mit der AfD wurde im Bundestag ausgeschlossen. Die Union ist der Ansicht, dass die AfD personelle und ideelle Gemeinsamkeiten mit Rechtsextremisten habe. Die Diskussion um ein mögliches Bündnis zwischen AfD und CDU kam auf, als der CDU-Vorsitzende der Landtagsfraktion in Sachsen, Christian Hartmann, eine schwarz-blaue Koalition in Erwägung zog. Nach den neusten Umfragen nach der Kauder-Merkel-Schlappe liegt die AfD mit 18 Prozent erstmals auf Platz zwei nach der CDU. Die SPD rutschte auf Platz drei mit 17 Prozent.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick